20.10.2020, 16:48 Uhr

Mobile Polizeiwache auf dem Lingener Marktplatz

Nicola Simon, Leiterin der Polizeiinspektion, stellte das Projekt der mobilen Polizeiwache auf dem Lingener Marktplatz vor. Foto: Berends

Nicola Simon, Leiterin der Polizeiinspektion, stellte das Projekt der mobilen Polizeiwache auf dem Lingener Marktplatz vor. Foto: Berends

Lingen Mittels einer mobilen Innenstadtwache wird die Polizei ab Donnerstag mehr Präsenz auf dem Lingener Marktplatz zeigen. Dafür wird dort für den Zeitraum von zunächst vier Wochen ein spezieller Einsatzcontainer der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) installiert. Das technisch voll ausgestattete, mobile Bürogebäude ermöglicht den Beamten vollkommen autarkes Arbeiten.

Nicola Simon, Leiterin der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, betont, dass die Innenstadtwache als Ansprechpartner für alle Bürger diene. „Der Marktplatz ist das Herzstück des gesellschaftlichen Lebens in Lingen. Ein generationsübergreifender Treffpunkt und Präsentationsfläche für die gesamte Stadt“, sagte die Polizeichefin. Im Laufe der Corona-Pandemie hatte sich das „Lingener Wohnzimmer“ und dessen Seitenstraßen allerdings zu einem Treff- und damit Feierschwerpunkt entwickelt, der vermehrt zu Lärm- und Verunreinigungsbeschwerden geführt habe. „Der dort ansässige Kiosk hat immer wieder für polizeiliche Einsätze bis in die späten Abendstunden gesorgt. Hinzu kamen Beschwerden nahezu aller Geschäftstreibenden der Innenstadt“, sagte Simon. „Mit diesem besonderen Projekt wollen wir darauf reagieren.“

Die Beamten der Innenstadtwache werden die Verkehrssituation der Innenstadt in den Blick nehmen. In den vergangenen Wochen hatten vermehrt Radfahrer in der Fußgängerzone gegen das Fahrverbot während der Geschäftszeiten verstoßen.

Oberbürgermeister Dieter Krone sagte: „Ich begrüße diese Entscheidung außerordentlich, die wir in gemeinsamen Gesprächen mit der Polizei erreicht haben, und unterstütze die Innenstadtwache in jeder Hinsicht.“ Gerade angesichts der sich verschärfenden Covid-19 Pandemie dürfe rücksichtsloses Verhalten Einzelner nicht zu einer Selbstgefährdung und im weiteren Verlauf zu einem Infektionsrisiko für Dritte führen, so OB Krone.

An sieben Tagen in der Woche haben die Bürger die Möglichkeit, in der mobilen Innenstadtwache auf sehr kurzem Wege Kontakt zur Polizei aufzunehmen. Dort sind grundsätzlich jeweils zwei Beamte zwischen 10 und 18 Uhr, freitags und samstags auch zur Nachtzeit eingesetzt.

Ob das Projekt der Innenstadtwache über den vierwöchigen Pilotbetrieb fortgeführt werden kann, steht noch nicht fest.

Ems-Vechte