19.01.2022, 14:10 Uhr

Mitmach-Aktion für Jugendliche zum Thema Kommunalpolitik

Teilnehmer sind in Form eines Planspiels zu gemeinsamem politischen Handeln aufgerufen. Foto: Verein Politik zum Anfassen

Teilnehmer sind in Form eines Planspiels zu gemeinsamem politischen Handeln aufgerufen. Foto: Verein Politik zum Anfassen

Bad Bentheim Kommunalpolitik ist eigentlich spannend. Doch bei den meisten Jugendlichen löst sie gelangweilte Gesichter aus: uninteressant, zu kompliziert, einfach gar nicht „cool“. Dabei betrifft die Politik „vor Ort“ gerade den Alltag Jugendlicher sehr konkret, etwa wenn es um die Ausstattung der Schulen geht, um Jugendtreffs, Spiel- und Sportplätze oder ganz generell um Freizeitangebote für junge Leute. Wie wäre es also, wenn Jugendliche Gelegenheit hätten, mal eigene Ideen zu entwickeln und in die Kommunalpolitik einzubringen?

Genau das passiert in der Zeit vom 26. bis 27. Januar in drei Schulen in Bad Bentheim. Rund 70 Schüler schlüpfen im einzigartigen Demokratie-Planspiel „Pimp Your Town!“ in die Rolle von Stadtratsmitgliedern. Drei Schulklassen entwickeln ihre Ideen, beraten über Verbesserungsvorschläge, fassen diese in Anträge und treffen Entscheidungen, die später in die wirkliche Stadtratsarbeit der Stadt Bad Bentheim eingehen sollen. Von den Veranstaltern werden Fotos sowie ein Film über das Projekt erstellt.

Begleitet werden sie dabei vom Team des überparteilichen und gemeinnützigen Vereins Politik zum Anfassen aus Hannover, das jungen Menschen Lust auf Demokratie macht, Schüler dabei aktiv beteiligt und sie in unterschiedlichen Projekten Politik hautnah erleben lässt. Pimp Your Town! ist mehrfach ausgezeichnet und hat seit 2009 mehr als 10.000 Jugendliche begeistert. Viele ihrer Ideen sind anschließend in die Tat umgesetzt worden.

Das Projekt findet in den Klassen statt, die sich aufgrund der aktuellen Situation aber nicht durchmischen, sondern genauso wie die Kommunalpolitiker über Zoom zusammengeschaltet werden. Der Link hierfür ist: https://zoom.us/j/3735363000.

Ablauf des Planspiels im Überblick:

Am Mittwoch, 26. Januar, startet das Planspiel um 9 Uhr mit der Begrüßung. Anschließend folgt ein Crashkurs zur Einführung in die Stadtrats- und Kommunalpolitik. Den Schülern werden dabei Regeln und Abläufe und wichtige Begriffe der Kommunalpolitik anschaulich und unterhaltsam vermittelt. Anschließend geht es bereits zur Sache: Die Klassen werden zu „Fraktionen“ und sammeln Ideen für konkrete Maßnahmen, um dann daraus Anträge zu formulieren, die im Laufe des Planspiels beraten und abgestimmt werden - so wie in der echten Kommunalpolitik.

Am Donnerstag, 27. Januar, bekommen die jungen Menschen Unterstützung von zahlreichen echten Stadtratsmitgliedern. Nach den vorbereitenden Fraktionssitzungen, die von den Politikern geleitet werden, findet zum Abschluss von 11 Uhr bis 12.45 Uhr die große fiktive Stadtratssitzung statt, an der alle Schüler teilnehmen. Dort werden dann alle Anträge abschließend abgestimmt. Alle Beschlüsse werden in Form einer Drucksache an die Politik übermittelt und in einer der kommenden Sitzungen möglicherweise ganz oder teilweise umgesetzt.

Hintergrund: Politik und Jugendbeteiligung als spannendes Event

„Pimp Your Town!“ ist ein Demokratie-Planspiel zur Kommunalpolitik, entwickelt vom Verein Politik zum Anfassen aus Hannover. Seit 2009 veranstaltet der Verein das Planspiel regelmäßig in Städten und Gemeinden. Das Prinzip: Wie in der echten Kommunalpolitik entwickeln Schüler eigene Ideen und Anträge, diskutieren sie miteinander und beschließen diese in fiktiven Fraktionssitzungen und einer Ratssitzung. Dabei haben sie aus der örtlichen Kommunalpolitik Paten an ihrer Seite. Die Sitzung des fiktiven Stadtrates wird von der Vorsitzenden des Stadtrates geleitet. Die Ergebnisse des Planspiels werden der Politik in einer Drucksache zur Verfügung gestellt, die daraus echte Anträge entwickeln, beraten und entscheiden kann. Viele der Ideen von Jugendlichen in Pimp Your Town!-Planspielen sind so in die Tat umgesetzt worden.

Politik zum Anfassen ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der mit politischer Bildung und Medien jungen Menschen Lust auf Demokratie macht. Dabei erleben die Teilnehmer die parlamentarische Demokratie als etwas Spannendes und Wirksames. In den Projekten verbinden die Macher politische Bildung mit Jugendbeteiligung, von der alle Beteiligten profitieren: Politiker bekommen neue Ideen aus der Lebenswelt der Jugendlichen; diese erfahren, wie sie ihre eigenen Ideen in die Politik einbringen können; Lehrer erleben ihre Schüler ganz neu in einem sehr handlungsorientierten Bildungsprojekt. Politik zum Anfassen ist mit „Pimp Your Town!“ bereits mehrfach ausgezeichnet worden: 2011 als „beste Bildungsidee Deutschlands“ von der Initiative „365 Orte im Land der Ideen“; 2013 mit dem „Preis für Demokratie und Toleranz“ der Bundeszentrale für politische Bildung.