24.04.2019, 22:00 Uhr

Milchland-Preis 2018 für die Familie Schepers

Im Beisein zahlreicher hochrangiger Gäste wurde auf dem Hof von Maria (63) und Gerhard (65) sowie Daniela (36) und Andreas (37) Schepers ein repräsentatives Hofschild übergeben und aufgehängt.

Sie freuen sich über die Auszeichnung (von links): Maria und Gerhard Schepers, Daniela und Andreas Schepers mit ihren drei Söhnen sowie Herbert Heyen vom Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen.Foto: privat

Sie freuen sich über die Auszeichnung (von links): Maria und Gerhard Schepers, Daniela und Andreas Schepers mit ihren drei Söhnen sowie Herbert Heyen vom Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen.Foto: privat

Dieses ist die sichtbare Auszeichnung für den Milchviehbetrieb, der es im Dezember 2018 unter die zwölf besten der rund 8500 Milcherzeuger in Niedersachsen geschafft hatte. Familie Schepers darf sich seitdem zu den besten Milcherzeugern Niedersachsens 2018 zählen. Die Familie erhielt in Bad Zwischenahn aus den Händen von Rainer Beckedorf, Staatssekretär im Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium, die Ehrung in Form einer Urkunde und einer „Mini Olga“ für das Revers.

Vor Kurzem wurde nun das attraktive Hofschild aufgehängt, das von Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN), als Anerkennung der herausragenden Arbeit des Betriebes im Rahmen einer Feierstunde überreicht wurde und über diesen Erfolg informiert.

Der Hof der Familie Schepers befindet sich bereits seit 1658 im Familienbesitz. Der Betrieb liegt in der Nähe des „Samerrott“. Die Familie bewirtschaftet insgesamt 100 Hektar, davon 36 Hektar Grünland. Auf dem Hof werden 130 Milchkühe und ebenso viele Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine überdurchschnittliche Milchleistung von rund 11.545 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,78 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,37 Prozent. Die Milch wird an die Privatmolkerei Naarmann GmbH geliefert. Zur Bewertung der Nachhaltigkeit der Wirtschaftsweise der einzelnen Betriebe prüft ein jeweils aus zwei Fachleuten bestehendes Gutachterteam nicht nur die Höfe sehr intensiv, sondern auch deren Aktivitäten in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie. Milchland-Preis