11.11.2019, 23:30 Uhr

Middewinterhörner erklingen am Wilsumer Mühlenteich

Die Grafschafter Tradition wird am Mittwoch, 18. Dezember, ab 18.30 Uhr am Mühlenteich in Wilsum gepflegt.

Selbstverständlich werden die Middewinterhornbläser für eine passende Atmosphäre sorgen. Foto: Heimatverein Wilsum

Selbstverständlich werden die Middewinterhornbläser für eine passende Atmosphäre sorgen. Foto: Heimatverein Wilsum

Der Heimatverein Wilsum lädt auch in diesem Jahr wieder zu einem öffentlichen Middewinterhorn-Bläsertreffen ein. Am Mittwoch, 18. Dezember, treffen sich um 18.30 Uhr Middewinterhorn-Bläser aus Brandlecht-Hestrup, Hoogstede, Neuenhaus-Veldhausen und Wilsum sowie aus den niederländischen Orten Denekamp, Ootmarsum, Geesteren und Schoonebeek am Mühlenteich in Wilsum, um die historischen Hörner nach altem Brauch ertönen zu lassen. Die verschiedenen Bläsergruppen verteilen sich um den Mühlenteich und senden für circa eineinhalb Stunden ihre Signale über den Teich.

Im Anschluss findet ein geselliges Beisammensein mit Bläsern und hoffentlich viel Publikum statt. Für die Besucher werden Speisen und Getränke angeboten. Das Middewinterhornblasen ist ein jahrhundertealter Brauch im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Die Middewinterhörner dienten früher in vor- und frühchristlicher Zeit als „Nothörner“. Im Notfall konnten unsere Vorfahren mit dem Blasen des Nothorns Hilfe herbeirufen oder ihre weitentfernt wohnenden Nachbarn auf Gefahren, zum Beispiel auf Hochwasser, Räuberhorden usw., aufmerksam machen.

Sie ließen ihre Hörner auch zur Wintersonnenwende ertönen, um böse Geister zu vertreiben und um gute Ernten sowie um Schutz vor Not und Feuer zu bitten. Schon längst erschallen sie nicht mehr als Alarm- oder Notsignal, sondern als Botschaft der Freude auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Nähere Informationen: www.heimatverein-wilsum.de

Ems-Vechte