04.03.2020, 17:40 Uhr

Metalle Gerdes spendet 2500 Euro an Kinderkrebshilfe Münster

Ein Herz für Kinder hat der Nordhorner Altmetallverwerter Gebr. Gerdes: Im Rahmen einer konzertierten Spendenaktion konnten jetzt 2500 Euro an die Kinderkrebshilfe Münster übergeben werden.

Spendenübergabe ( von links): Christian Glewwe (NorCon), Thomas Gerdes (Gebr. Metalle Gerdes GmbH), Günter Oldekamp (Grafschafter Volksbank) und Heike Weßling (Kinderkrebshilfe Münster. Foto: privat

Spendenübergabe ( von links): Christian Glewwe (NorCon), Thomas Gerdes (Gebr. Metalle Gerdes GmbH), Günter Oldekamp (Grafschafter Volksbank) und Heike Weßling (Kinderkrebshilfe Münster. Foto: privat

Nordhorn Thomas Gerdes von der Firma Metalle Gebr. Gerdes GmbH aus Nordhorn und seine Kunden dürfen sich wirklich zu den ganz treuen Spendern der Kinderkrebshilfe Münster zählen. Seit Jahren werden auf dem Firmengelände in der Ursulastraße Altmetalle und Kabelreste gesammelt, gewogen und zum jeweiligen Tageshöchstsatz bezahlt. Der Erlös wird gespendet. Ebenfalls werden die Aktionen seit vielen Jahren von der Grafschafter Volksbank unterstützt. Als neuer Spender konnte die NorCon Beratung aus Nordhorn gewonnen werden.

Bei der kürzlich erfolgten symolischen Scheckübergabe von 2500 Euro bedankte sich Heike Weßling von der Kinderkrebshilfe Münster bei Thomas Gerdes von der Firma Metalle Gerdes GmbH, Günter Oldekamp von der Volksbank Nordhorn und Christian Glewwe von der NorCon Beratung und betonte, wie wichtig dieser Verein für die krebskranken Kinder auf der Kinderonkologie in Münster ist. Die Kinder werden dort permanent durch viele Mitarbeiter, zum Beispiel Erzieherinnen und Musik-, Kunst- und Sporttherapeuten von Ihrer Krankheit abgelenkt. Über 20 Mitarbeiter, darunter auch Krankenschwester und Ärzte, werden von der Kinderkrebshilfe ausschließlich durch Spenden finanziert. Der Verein beteiligt sich auch an vielen Kosten, die das Krankenhausbudget nicht abdecken kann, wie zum Beispiel in der Forschung, an der Station für Knochenmarktransplantationen, an speziellen Geräten oder an der Trauerarbeit. Mehr Informationen gibt es auf www.kinderkrebshilfe-muenster.de.