Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.05.2020, 11:30 Uhr

Meppen ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Vor zwei Jahre hat die Stadt Meppen erstmals den Status „Fairtrade-Stadt“ erhalten. Nachdem die Einhaltung der geforderten Kriterien auch weiterhin garantiert ist, ist der Status für zwei weitere Jahre verlängert worden.

Mit einem Siegel wird der Status für zwei Jahre bestätigt. Foto: Fairtrade Town

Mit einem Siegel wird der Status für zwei Jahre bestätigt. Foto: Fairtrade Town

Meppen Die Stadt Meppen darf für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“ tragen. Erstmalig wurde die Auszeichnung im Jahr 2018 durch „TransFair e.V.“ verliehen. Bürgermeister Helmut Knurbein freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Meppen. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass unsere Kreisstadt dem internationalen Netzwerk der „Fairtrade-Towns“ angehört. Wir werden uns weiterhin mit viel Elan dafür einsetzen, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Vor zwei Jahren erhielt Meppen von dem gemeinnützigen Verein „TransFair e.V.“ erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste: Ratsbeschluss zur Teilnahme, Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe, Verwendung von Fairtrade-Produkten in Einzelhandel und Gaststätten, Aktivitäten und Projekte von Schulen, Vereinen und Kirchen zum fairen Handel sowie Medienberichte über alle „fairen“ Aktivitäten. Entsprechende Veranstaltungen waren auch in 2020 geplant, zum Beispiel mit einem fairen Frühstück im Rahmen des Meppener Ferienprogramms und der Kino-Vorstellung „The True Cost – Der Preis der Mode“. Doch „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ lautet hier die Devise, wie Helmut Schwendtner, Vorsitzender der Lokalen Steuerungsgruppe, erklärt: „Sobald es die Zeit wieder zulässt, werden wir uns zusammensetzen und unsere Veranstaltungen neu terminieren.“

Meppen ist eine von über 670 „Fairtrade-Towns“ in Deutschland. Das globale Netzwerk der „Fairtrade-Towns“ umfasst über 2000 „Fairtrade-Towns“ in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur „Fairtrade-Towns“ Kampagne finden Interessierte auf www.fairtrade-towns.de.

Ems-Vechte