Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.11.2018, 10:04 Uhr

Mehr Quarzsandabbau in der Grafschaft Bentheim

Firma IHB Quarzwerke will Abbaufläche um mehr als das Doppelte erhöhen

Mehr Quarzsandabbau in der Grafschaft Bentheim

Mit großen Maschinen wird der Sand bewegt. Foto: IHB

Die Firma IHB Quarzwerke GmbH& Co. KG plant, ihren Quarzsandtagebau im Landkreis Grafschaft Bentheim auf dem Gebiet der Gemeinde Gölenkamp um rund 18,9 Hektar auf insgesamt rund 38,7 Hektar zu erweitern. Das Unternehmen möchte den Quarzsand mit Hilfe eines Schwimmbaggers im Nassabbau bis zu einer Wassertiefe von 25 Metern abbauen. Angestrebt wird eine Fördermenge von 500 000 Tonnen Quarzsand im Jahr. Damit entsteht ein neues Gewässer.

Träger öffentlicher Belange und Naturschutzvereinigungen sowie Betroffene hatten gestern beim Erörterungstermin des LBEG in Uelsen die Möglichkeit, das Vorhaben mit der Antragstellerin zu diskutieren. Im Vorfeld des Termins waren 19 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange eingegangen, drei von Naturschutzvereinigungen. Betroffene hatten keine Einwendungen beim LBEG eingereicht.

Im Mittelpunkt des Termins standen die Themen Grundwassermonitoring und landwirtschaftliche Beweissicherung. In Fachgesprächen soll in den kommenden Monaten gemeinsam unter anderem mit den Fachbehörden des Landkreises, dem Gewässerkundlichen Landesdienst und Gutachtern geklärt werden, welche zusätzlichen Anforderungen ein hydrogeologisches Gutachten erfüllen sollte.