Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
01.11.2018, 14:05 Uhr

MdB Dr. Daniela De Ridder unterstützt Uelsener Vereine

Heimischer Denkmalschutz wird gefördert

MdB Dr. Daniela De Ridder unterstützt Uelsener Vereine

Die SPD-Bundestagsabgeordnete mit Vertretern Uelsener Vereine. Foto: privat

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder unterstützt die evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Uelsen sowie den Angelsportverein Uelsen bei der Beantragung von Fördermitteln aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII. Beide haben Anträge eingereicht und sind ortsbildprägend für die Gemeinde.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte gemeinsam mit Jürgen Balderhaar vom SPD-Vorstand des Ortsvereins Uelsen, die Vertreterinnen und Vertreter der reformierten-evangelischen Kirchengemeinde Uelsen. Anlass ihres Besuchs war De Ridders Unterstützungsangebot bei der Beantragung von Fördermitteln zum Erhalt von Baudenkmälern. Über den baulichen Zustand der evangelisch-reformierten Kirche informierten Pastor Bodo Harms, Pastor Christoph Wiarda und Bernd-Heinrich Hagmann (Vorsitzender des Kirchenrats). Darüber hinaus schaute sich De Ridder die Uelsener Wassermühle an, für deren Sanierung der Vorsitzende des Angelsportvereins Uelsen, Karsten Klann, ebenfalls mit De Ridders Unterstützung einen Förderantrag gestellt hat.

„Die Gemeinde Uelsen ist geprägt von einer Vielzahl an wertvollen Sehenswürdigkeiten. Es ist für mich ein Herzensanliegen, die Arbeit der engagierten Frauen und Männer zu unterstützen, die sich für den Erhalt und die Sanierung von Baudenkmälern einsetzen. Sowohl die evangelisch-reformierte Kirche als auch die Vorstandschaft des Angelsportvereins haben meine Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII angenommen. Über mehrere Wochen hinweg habe ich den Weg von der Antragsstellung bis hin zur Einreichung beider denkmalpflegerischen Projekte begleitet“, bekräftigt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Seit 2007 stellt der Deutsche Bundestag finanzielle Mittel für Denkmalschutz-Sonderprogramme bereit. Mit diesen Programmen fördert der Bund deutschlandweit dringende Substanzsicherungs- und Restaurationsarbeiten an wertvollen kleineren Denkmäler in Städten und Gemeinden, die einen wesentlichen Teil des kulturellen Erbes in unserem Land bilden oder mit prägen. Jedes Jahr haben Vereine, Verbände oder Kirchen die Möglichkeit, einen Antrag auf finanzielle Förderung ihres denkmalpflegerischen Projektes einzureichen.

Bereits im Mittelalter war die Uelsener Kirche der bedeutendste Ort in der Niedergrafschaft, wodurch sich der besondere Wert als Baudenkmal ableitet. Die Uelsener evangelisch-reformierte Gemeinde stellte mit Unterstützung der hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten einen Förderantrag zur Sanierung des Kirchendachs des über 800 Jahre alten Gotteshauses. Die Dacheindeckung der südlichen und östlichen Dachflächen aus Naturschiefer seien nicht mehr ausreichend regensicher und würden dem ortsprägenden Baudenkmal der Gemeinde Uelsen nicht den notwendigen Schutz bieten, der für den Erhalt notwendig ist, so die Vertreter der christlichen Gemeinde gegenüber De Ridder.

Auch Karsten Klann, Vorsitzender des Angelsportvereins Uelsen, hat mit De Ridders Hilfestellung einen entsprechenden Förderantrag eingereicht, um das Innenleben der Wassermühle sanieren zu können. Ziel ist es, die Attraktivität der Wassermühle für Touristinnen und Touristen weiter zu steigern. Zudem sollen Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene die technische Funktionsweise der historischen Wassermühle vermittelt bekommen.

„Seit Jahren setze ich mich für den Denkmalschutz in der Grafschaft Bentheim und im Emsland ein. Mit dem Erhalt und der Sanierung von Baudenkmälern leisten wir einen entscheidenden Beitrag dazu, dass sich unsere Heimat weiter zu einer Kulturregion entwickelt. Daher war es mir besonders wichtig, mich um die Antragstellung der beiden denkmalpflegerischen Projekte zu kümmern und diese zu begleiten. Wir haben nun einen ersten wichtigen Schritt unternommen, die Förderung aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes zu erhalten. Nun hoffen wir alle, dass die zu entscheidenden Stellen beide Anträge aus Uelsen bewilligen werden“, betont Dr. Daniela De Ridder, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Nähere Informationen: www.daniela-de-ridder.de