19.02.2020, 13:02 Uhr

Max Giesinger mag Kinderlieder

Am Gitarrenunterricht fand Max Giesinger anfangs wenig Gefallen. Dann aber kam das Lied „Kuckuck“, das alles änderte.

Für das Lied „Kuckuck“ bekam Max Giesinger sein erstes Lob. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Für das Lied „Kuckuck“ bekam Max Giesinger sein erstes Lob. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

dpa Berlin Musiker Max Giesinger (31) hat durch ein Kinderlied das erste Lob bekommen.

„Ich fand damals den Gitarrenunterricht am Anfang nicht so supi. Dann hat mir mein Lehrer das Kinderlied 'Kuckuck' vorgespielt und ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper“, sagte Giesinger der Deutschen Presse-Agentur. „Ich hab' das Lied dann einstudiert und eine Woche später richtig viel Lob dafür bekommen - zum ersten Mal.“

Der Popsänger ist ab Sonntag (20.15 Uhr) in der achten Staffel der Sat.1-Castingshow „The Voice Kids“ zu sehen. Dabei sucht er neben Lena Meyer-Landrut, Sasha und der Kinderband Deine Freunde die besten Nachwuchstalente. „Ich muss gestehen, dass ich mir nach der Erfahrung immer mehr vorstellen könnte, selbst irgendwann Vater zu werden“, sagte Giesinger weiter.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Februar 2020, 13:02 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2020, 13:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte