26.02.2020, 05:42 Uhr

Marie-Luise Marjan: „Mir wird nie langweilig“

Die letzte Klappe für die ARD-Kultserie „Lindestraße“ ist gefallen. Doch viel zu tun hat Schauspielerin Marie-Luise Marjan nach wie vor.

„Ich habe wirklich viel zu tun und muss auch mal durchatmen“, sagt Marie-Luise Marjan. Foto: Tobias Hase/dpa

„Ich habe wirklich viel zu tun und muss auch mal durchatmen“, sagt Marie-Luise Marjan. Foto: Tobias Hase/dpa

dpa Berlin Nach dem Ende der Dreharbeiten für die „Lindenstraße“ hat Schauspielerin Marie-Luise Marjan noch einiges zu tun. „Mir wird sowieso nicht langweilig, niemals“, sagte die 79-Jährige bei der „Movie Meets Media“-Party der Berlinale. „Ich habe wirklich viel zu tun und muss auch mal durchatmen“.

Die letzte Klappe für die ARD-Kultserie fiel Ende Dezember. Am 29. März wird nach 34 Jahren die letzte Episode ausgestrahlt. Marjan spielte von Anfang an die Rolle der Mutter Beimer. Zuletzt war sie im Animationsfilm „Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen“ als Sprecherin zu hören, künftig wolle sie auch auf Lesetour gehen.

Zum Abschluss der „Lindenstraße“ bedankte sich Marjan erneut bei den treuen Fans der Serie. „Die lassen ja nicht locker, schauen jede Folge an und hoffen, dass es doch noch weitergeht. Die Fans sind uns wirklich sehr verbunden, was eine große Stütze für eine Serie ist“.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2020, 05:42 Uhr
Aktualisiert:
26. Februar 2020, 05:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte