18.02.2022, 14:55 Uhr

Mädchengruppe übergibt eine Spende an den Tierhof Wilsum

Die Mädchengruppe des UJH Bad Bentheim bei der Übergabe eines symbolischen Schecks an den Tierhof Wilsum. Foto: UJH Bad Bentheim

Die Mädchengruppe des UJH Bad Bentheim bei der Übergabe eines symbolischen Schecks an den Tierhof Wilsum. Foto: UJH Bad Bentheim

Bad Bentheim/Wilsum Die Mädchengruppe des Unabhängigen Jugendhauses (UJH) Bad Bentheim hatte im Oktober vergangenen Jahres die Idee, einen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. Sie verfolgten dabei das Ziel, die eingenommenen Gelder einem guten Zweck zukommen zu lassen. „Uns geht es in der Weihnachtszeit so gut, da müssen wir auch die denken, denen es nicht so gut geht“, sagte dabei eines der Mädchen über ihre Motivation.

Da der Weihnachtsmarkt aufgrund der hohen Corona-Fallzahlen und der abgesagten Weihnachtsmärkte in der Umgebung nicht in Präsenz möglich war, entschieden sie sich kurzerhand dazu, einen Online-Weihnachtsbasar zu initiieren. Gemeinsam entwickelten sie Ideen, welche Möglichkeiten es zum Verkauf geben könne. Neben selbst gestalteten Tassen, Tellern und Müslischalen gab es so zum Beispiel die Möglichkeit, Sterne als Weihnachtsbaumschmuck bei der Mädchengruppe gegen eine Spende zu erwerben. Um das Aufeinandertreffen verschiedener Personen möglichst gering zu halten, konnten Interessierte den Basar zunächst online auf der Homepage des Jugendhauses einsehen und sich dort für das jeweilige Objekt entscheiden. Im Anschluss hatten die Interessierten die Möglichkeit, die ausgesuchten Objekte gegen eine Spende abzuholen.

Nun mussten sich die Mädchen entscheiden, wohin sie spenden möchten. „Ich möchte gerne Kindern helfen, die nicht so viel haben wie ich“ oder „Wir könnten dem Tierheim spenden zukommen lassen, die brauchen das dringend“ waren nur einzelne Vorschläge der Teilnehmerinnen. Letztendlich entschieden sie sich, die Summe aufzuteilen und eine Hälfte an den Tierhof in Wilsum zu spenden. Die andere Hälfte soll an ein Projekt für Kinder gespendet werden, welches ihnen sehr am Herzen liegt. Welches Projekt es genau werden soll, steht noch nicht fest. „Fest steht jedoch, dass die Teilnehmerinnen einen wichtigen Beitrag geleistet haben und stolz auf ihre Leistung sein können“, sagt UJH-Mitarbeiterin Esther Maschmeier.

Am vergangenen Freitag war es dann endlich so weit. Die Teilnehmerinnen der Mädchengruppe hatten die Möglichkeit, ihre Spende in persönlich beim Tierhof in Wilsum abzugeben. Dort wurden sie begrüßt und erhielten einen Einblick in die Arbeit der Tierpfleger. Mit einem guten Gefühl traten sie im Anschluss die Heimreise nach Bad Bentheim an.