04.05.2022, 16:05 Uhr

Machbarkeitsstudie der Alten Molkerei wird vorgestellt

Viele Emlichheimer hatten sich bei der Ideenwerkstatt beteiligt. Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Viele Emlichheimer hatten sich bei der Ideenwerkstatt beteiligt. Foto: Samtgemeinde Emlichheim

Emlichheim Im vergangenen Jahr trafen sich zahlreiche BürgerInnen bei der „Alten Molkerei in Emlichheim“ zu einer Ideenwerkstatt für eine mögliche Nachnutzung. Seinerzeit hatte die Gemeinde Emlichheim zusammen mit der Kooperativen Milchverwertung eG als Eigentümerin eine Machbarkeitsstudie für eine Nachnutzung dieses Gebäudes in Auftrag gegeben.

Im Herbst letzten Jahres haben der Architekt Jan Lindschulte und das Beratungsbüro Pro-t-in den beiden Auftraggebern zwei Varianten für eine mögliche Nutzung der Alten Molkerei vorgelegt. Nutzungsvariante 1 beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Etablierung von regionalen Produkten, die in dem Gebäude angeboten und verkostet werden können. Die ehemalige Produktionshalle müsste zu einer Lager- und Markthalle umfunktioniert werden. In der Nutzungsvariante 2 wird eine gastronomische Einrichtung in dem Gebäude vorgeschlagen. Für das Dachgeschoss wird in dieser Variante der Ausbau mit Übernachtungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Auch die Einrichtung von CoWorking-Arbeitsplätzen ist bei dieser Variante eine Möglichkeit der Nutzung im Dachgeschoss. Sowohl die Vertreter der Gemeinde Emlichheim als auch der Kooperativen Milchverwertung zeigten sich seinerzeit beeindruckt von den Konzepten.

„Sehr gerne hätten wir die Vorschläge bereits im letzten Herbst der interessierten Öffentlichkeit im Rahmen einer Info-Veranstaltung vorgestellt“, berichtet Gemeindedirektor Ansgar Duling, „aufgrund der pandemischen Entwicklung, mussten wir hiervon jedoch zunächst Abstand nehmen.“ Dies soll jetzt nachgeholt werden. Die Gemeinde Emlichheim führt hierzu am Montag, 16. Mai, um 18.30 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung in der Aula des Schulzentrums durch. Hierzu lädt die Gemeinde Emlichheim alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. „Wir hoffen, dass die von Architekt Jan Lindschulte und dem Beratungsunternehmen Pro-t-in präsentierten Konzepte auf eine genauso positive öffentliche Resonanz stößt wie bei uns und der Kooperativen Milchverwertung“, ist Rita Köster, die das Projekt im Rathaus federführend begleitet, auf den Verlauf des Informationsabends gespannt. Für die weitere Ausarbeitung eines Nutzungskonzeptes für die „Alte Molkerei in Emlichheim“ gilt es mögliche Kooperationspartner zu finden und zueinander zu bringen. „In einem nächsten Schritt wollen wir versuchen, ein konkretes Betriebskonzept zu entwickeln und dafür mögliche Betreiber zu finden. Auch hierüber werden wir am 16. Mai näher informieren“, teilt Ansgar Duling abschließend mit.

Es gibt zwei Entwürfe für die Nutzung der Alten Molkerei in Emlichheim. Grafik: Samtgemeinde Emlichheim

Es gibt zwei Entwürfe für die Nutzung der Alten Molkerei in Emlichheim. Grafik: Samtgemeinde Emlichheim