05.03.2021, 13:05 Uhr

Lutherische Gemeinden in Nordhorn „Läuten für die Lütten“

Neugeborene werden in den lutherischen Kirchengemeinden der Stadt Nordhorn mit Glockenläuten begrüßt. Archivfoto: Westdörf

Neugeborene werden in den lutherischen Kirchengemeinden der Stadt Nordhorn mit Glockenläuten begrüßt. Archivfoto: Westdörf

Nordhorn Die beiden lutherischen Kirchengemeinden der Stadt Nordhorn führen als Neuerung das sogenannte „Läuten für die Lütten“ ein. Darüber informiert Pastor Simon de Vries und erklärt: „Das Läuten für Verstorbene mit der tiefen Glocke hat seit vielen Jahren Tradition in den Kirchen. Unsere Kirchengemeinden möchten nun nicht nur zum Ende des Lebens, sondern auch zu Beginn des Lebens die Möglichkeit bieten, läuten zu lassen.“ Familien können sich de Vries zufolge künftig nach der Geburt eines Kindes in den Gemeindebüros melden. „Am folgenden Sonntag wird dann das neugeborene Kind in den Abkündigungen aufgenommen und um 15 Uhr desselben Tages mit der hellen Glocke geläutet“, erläutert de Vries. Die Kirchengemeinden haben das „Läuten für die Lütten“ bereits in die Neufassung ihrer Läute-Ordnung aufgenommen.

Ems-Vechte