10.12.2020, 16:17 Uhr

Live-Sendung „Wiehnachtsmarkt to Huus“ aus Wietmarschen

Im vergangenen Jahr war die Weihnachtsverlosung noch mit Kontakt möglich. Foto: WGW

Im vergangenen Jahr war die Weihnachtsverlosung noch mit Kontakt möglich. Foto: WGW

Wietmarschen In der Corona-Zeit sind quasi alle Weihnachtsmärkte abgesagt worden. In Wietmarschen geht man deshalb in diesem Jahr einen anderen Weg. Die Werbegemeinschaft Wietmarschen (WGW) veranstaltet in Kooperation mit ihren Mitgliedsfirmen den „Wiehnachtsmarkt to Huus“. Hierbei wird die Ziehung der Gewinner der jährlichen Weihnachtsverlosung live auf Facebook und Youtube übertragen. Die Sendung wird am Samstag, 19. Dezember, um 19 Uhr zu empfangen sein. Wie man bei der Ziehung zuschauen kann und daheim etwas Weihnachtsmarkt-Feeling erleben kann, erfahren die Interessierten auf der Website der WGW auf www.wietmarschen.info.

Insgesamt werden zirka 70 Preise verlost. Als Hauptgewinn gibt es einmal einen Einkaufsgutschein der WGW im Wert von 500 Euro. Der zweite und dritte Preis ist jeweils ein Gutschein im Wert von 250 Euro. Im Rahmen einer Sonderverlosung gibt es des Weiteren einen Gutschein im Wert von 200 Euro zu gewinnen. Hierbei muss ein Rätsel im aktuellen Wietmarscher Anzeiger gelöst werden. Mit dabei sein wird auch der Nikolaus und Knecht Ruprecht, die in diesem Jahr für vorgetragene Gedichte und Lieder einige Geschenke „online“ verteilen. Die Kinder hatten die Möglichkeit, eine Videobotschaft an die WGW zu schicken, die dann im Rahmen der Sendung gezeigt werden.

Damit bei der Sendung zuhause ein reibungsfreies Zuschauen der Ziehung nichts im Wege steht, sollte zuvor getestet werden, ob die Technik zu Hause richtig installiert und eingestellt ist. Aus diesem Grund wird bereits einen Tag vor der Sendung, am Freitag, 18. Dezember, um 19 Uhr, für zirka eine Stunde ein „Testsignal“ gesendet. Die Namen aller anderen Gewinnerinnen und Gewinner werden nicht nur in der Sendung vorgelesen, sondern auch hinterher auf der Website der WGW, www.wietmarschen.info, sowie im Wietmarscher Anzeiger und auf Aushängen in mehreren Geschäften bekannt gegeben.

Das Vorbereitungsteam ist gespannt, ob alles so verläuft, wie man es sich erhofft und würde sich freuen, wenn möglichst viele Menschen aus der Region zuschauen.