Grafschafter Nachrichten
07.06.2019

Lingener Stadtbibliothek feiert zehn Jahre „Onleihe“

Lingener Stadtbibliothek feiert zehn Jahre „Onleihe“

Simone Knocke und Josef Lüken, Leiter der Lingener Stadtbibliothek, sind froh, dass sie sich 2012 dem Verbund NBib24 angeschlossen haben, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert. Foto: privat

Der Online-Service der Lingener Stadtbibliothek „Niedersächsische Bibliotheken 24 Stunden online“ (NBib24) feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum.

NBib24 ist ein Verbund aus 137 Bibliotheken, der verschiedene Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, Musik und auch Videos online zur Ausleihe anbietet. „Wir sind stolz, dass wir 2012 in diesen Verbund eingetreten sind und unseren Kunden seitdem auch den Online-Service bieten können“, sagte Josef Lüken, Leiter der Stadtbibliothek in einem Gespräch. „Damit konnten wir den Kunden Zugang zu einem noch umfangreicheren Angebot ermöglichen“, ergänzt Stadtkämmerin Monika Schwegmann.

Der Verbund gründete sich 2009 aus 20 niedersächsischen Bibliotheken mit anfangs rund 7.500 Exemplaren. Mittlerweile sind etwa 123.000 Exemplare online verfügbar und seit 2012 können diese auch per App ausgeliehen werden. „Am Anfang war die Ausleihe noch sehr kompliziert, weshalb das Angebot wohl auch nicht so stark genutzt wurde“, erinnert sich Simone Knocke, Leiterin der Stadtbibliothek. Doch das habe sich geändert: Nun könne man sich einfach mit der Nummer eines gültigen Bibliotheksausweises und dem achtstelligen Geburtsdatum anmelden und die Bücher oder andere Medien mit einem Klick ausleihen. „Auch um die Frist muss man sich keine Sorgen machen. Wenn diese abgelaufen ist, kann das Medium einfach nicht mehr eingesehen werden“, erklärt Knocke.

Das Interesse sei in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. „Wir sind mit etwa 2500 Nutzern gestartet und im vergangenen Jahr waren es schon über 35.000 mit mehr als eine Millionen Ausleihen“, freut sich Lüken. Und die Nachfrage sei immer noch groß, sodass die Nutzerzahlen immer weiter steigen würden. „Das merken wir noch einmal deutlich, seitdem das Ausleihen so einfach geworden ist“, ergänzt Lüken. Knocke merkte an, dass es auch immer mehr Ältere auf das Angebot zurückgreifen würden, weil man die Schrift auf den Endgeräten beliebig vergrößern könne.

Der Bestand an Online-Medien differenziert sich von dem Angebot in der Stadtbibliothek selbst. „Es gibt oft ein Problem mit den Lizenzen. Teilweise dürfen wir die Neuerscheinungen erst neun Monate nach Veröffentlichung in unsere Onleihe aufnehmen und die Lizenzen für die Bibliotheken sind viel teurer als für einen Endverbraucher“, erklärt Knocke und hofft auf eine Änderung. „Mit dem Online-Angebot haben wir die Digitalisierung in unserer Bibliothek vorangetrieben. Wir beraten unsere Kunden jederzeit gerne, wenn es hinsichtlich des Umgangs mit NBib24 Probleme oder Fragen gibt“, sagte Lüken abschließend.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.