Grafschafter Nachrichten
19.07.2019

Lesung im KunstWerk Schüttorf

Lesung im KunstWerk Schüttorf

Usch Hollmann liest mit Markus Böwering im KunstWerk Schüttorf aus ihrem Buch „Wasserschloss zu vererben“. Foto: privat

Am 21. August um 20 Uhr lesen Usch Hollmann und Markus Böwering im KunstWerk Schüttorf, aus ihrem Buch „Wasserschloss zu vererben“.

„Ach, ihr mit eurem überholten Standesdünkel!“ Claudia von Wallburg - zu aufgebracht, um still zu sitzen - stößt ihren Stuhl rückwärts von sich. Sie geht zum großen Gartenfenster und zieht mit energischem Griff den schweren Damastvorhang zur Seite, ehe sie sich erneut widerwillig an den Frühstückstisch setzt. Ihre Eltern, Fürst Raimund von Wallburg und Fürstin Henriette, verfolgen den Wutausbruch der Tochter schweigend, aber mit missbilligenden Blicken ...Sie wachsen getrennt und von der Existenz des anderen nichts ahnend in völlig unterschiedlichen Lebenssituationen auf: die eineiigen Zwillinge Christopher Werthstein und Alessandro de Souza. Erst mit 20 Jahren lernen sie sich kennen und erfahren, dass sie eine gemeinsame leibliche Mutter in einem münsterländischen Wasserschloss hatten und dass ihre Großmutter, Fürstin Henriette von Wallburg, nach ihnen sucht. Die jeweiligen Adoptiveltern sind beunruhigt: Wird man ihnen ihre Söhne nach so langer Zeit wieder nehmen können? Und wie wird Prinz Edwin, der ungeliebte, einzige Bruder der Fürstin, auf das unerwartete Auftauchen möglicher Erben reagieren? Nie zuvor hatte er Grund, seine Rechte als Alleinerbe anzuzweifeln. Wird er versuchen, den Lauf der Dinge zu manipulieren?

Das Autorenteam Usch Hollmann, bekannt nicht nur durch ihre „Lisbeth“-Bücher und weitere Titel im Solibro Verlag, und Künstler Markus Böwering, alias Aga Sono, erzählen die Geschichte rund um die zwei Brüder auf so eindringliche Art, dass die Leser von Anfang an in den Bann der Ereignisse gezogen werden. Sie bekommen einerseits einen Einblick in westfälische Adelshäuser und werden andererseits Zeugen dramatischer, mit der Geschichte verbundener Ereignisse in einer brasilianischen Großstadt.

Der Eintritt beträgt acht Euro / mit GN-Card sieben Euro. Eintrittskarten können Interessierte direkt im KunstWerk, telefonisch unter 05923 9023554, per E-Mail unter info@kunstwerk-schuettorf.de, unter www.kunstwerk-schuettorf.de oder www.proticket.de und bei allen ProTicket Vorverkaufsstellen (zuzüglich ProTicket Gebühren) erhalten.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.