28.04.2021, 14:45 Uhr

Lesewettbewerb „Schüler lesen Platt“ trotz Corona

Teilnehmer beim Landesentscheid im Jahre 2019. Foto: Krückeberg

Teilnehmer beim Landesentscheid im Jahre 2019. Foto: Krückeberg

Grafschaft In jedem zweiten Jahr gehört er zum festen Bestandteil im Schuljahr: der plattdeutsche Lesewettbewerb. Generationen von jungen Menschen haben in diesem Rahmen eine Begegnung mit der Regionalsprache und erlernen wichtige Lesekompetenzen. Er ist die größte Veranstaltung für Regional- und Minderheitensprachen in Mitteleuropa. Ausgerichtet wurde er in der Grafschaft Bentheim seit jeher von der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn. Seit diesem Jahr hat die Emsländische Landschaft die Organisation des Wettbewerbs außerhalb der Schulen übernommen. Auch das Landesamt für Schule und Bildung ist federführend in der Umsetzung des Wettbewerbs beteiligt. Ziel ist es, Plattdeutsch über den Text auf die Zunge zu bekommen.

Wie für so vieles in der Corona-Pandemie wurden auch für den aktuellen Wettbewerb neue Wege gesucht. So wird der Wettbewerb dieses Mal in erster Linie schulintern und auf zweiter Ebene digital stattfinden. Ein Kreis- und Bezirksentscheid als Veranstaltung entfällt. Hermann Bröring, Präsident der Emsländischen Landschaft, ist dennoch erfreut über die Pandemielösung in diesem Jahr: „Mehrsprachigkeit ist eine Schlüsselkompetenz in einer globalisierten Welt. Warum sollte die erste Fremdsprache nicht auch Plattdeutsch sein? So wird früh der Grundstein für weitere Sprachen gelegt und unsere Regionalsprache erhalten.“ Auch Hubert Winter, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Nordhorn, steht hinter dem Projekt: „Unsere Kreissparkasse setzt sich für den Erhalt der regionalen Kultur und insbesondere der plattdeutschen Sprache ein. Gerne unterstützen wir in diesem Zusammenhang das Bestreben der Emsländischen Landschaft und der weiteren Organisatoren, den Wettbewerb in digitaler Weise durchzuführen.“

Um die Schulen zu unterstützen und die Schüler zu motivieren, sich mit dem Plattdeutschen weiter zu beschäftigen, stellen die Emsländische Landschaft und die Kreissparkasse attraktive Preise für die Teilnehmer zur Verfügung. Sie werden von der Fachstelle Plattdeutsch der Emsländischen Landschaft über den Kontakt: E-Mail gloystein@emslaendische-landschaft.de, Telefon 05931 4964213, ausgegeben. Eine Anmeldung erfolgt über ein Formular, das über die Internetseite der Landschaft auf www.emslaendische-landschaft.de abrufbar ist.

Die besten Beiträge können aufgenommen und per Mail (plattdeutsch.wettbewerb2021@medienprojekte-niedersachsen.de) an das Landesamt für Schule und Bildung geschickt werden. Diese werden in einer Auswahl prämiert und im Weiteren über einen Server anderen Schulen als Material zur Verfügung gestellt. So kann trotz Pandemie ein Austausch stattfinden.

Ems-Vechte