18.11.2020, 14:32 Uhr

Lebenshilfe Nordhorn: „Freiwillige unterstützen“

Eine Übersichtskarte zeigt, wo und welche Vergünstigungen für Freiwillige angeboten werden. Foto: privat

Eine Übersichtskarte zeigt, wo und welche Vergünstigungen für Freiwillige angeboten werden. Foto: privat

Nordhorn Menschen, die sich im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder im Bundesfreiwilligendienst (BFD) engagieren, bekommen in der Regel ein gesetzlich geregeltes Taschengeld, ein Zeugnis und – als zusätzliche Anerkennung für ihren gesellschaftlichen Einsatz – einen Freiwilligenausweis. Mit diesem Ausweis erhalten sie kleine Vergünstigungen oder Rabatte, wie zum Beispiel reduzierten Eintritt ins Kino, einen vergünstigten Kaffee oder ermäßigten Eintritt bei Veranstaltungen. Allerdings leitet der Ausweis keinen Anspruch auf Vergünstigungen ab. Jedes Unternehmen, jede Einrichtung und jeder Veranstalter entscheidet selbst, ob und in welcher Form Vergünstigungen für Freiwillige angeboten werden.

Unterstützer gesucht

Die Initiative „Für Freiwillige“ hat mit Mitteln des Bundesfamilienministeriums eine Online-Plattform erstellt, auf der Freiwilligendienstleistende eine Übersicht über die Angebote finden können. Außerdem können Betriebe, Einrichtungen und Veranstalter, die selber eine Ermäßigung für Freiwillige anbieten wollen, sich auf der Seite eintragen. Nach der Registrierung erscheinen sie dann als „Unterstützer-Ort“ mit der Art der Ermäßigung auf der Übersichtskarte und können von den Freiwilligen gefunden werden – in Nordhorn sind bisher der Tierpark und das UCI-Kino der Karte gelistet. Um mehr Unterstützer zu gewinnen, hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in Kooperation mit „Für Freiwillige“ den 5. November als „Aktionstag für Freiwillige“ ausgerufen. An diesem Tag sind Freiwillige ausgeschwärmt, um vor Ort Kontakt zu Firmen, Geschäften und Einrichtungen aufzunehmen und zu fragen, ob sie sich als Unterstützer-Orte auf der Übersichtskarte der Online-Plattform mit einer Rabatt-Aktion oder anderen Angeboten eintragen lassen möchten.

Zeichen der Anerkennung

Auch die Freiwilligen der Lebenshilfe Nordhorn waren an dem Tag unterwegs. „In einigen Fällen hatten wir in der Grafschaft Erfolg. Unterm Strich waren die Ergebnisse jedoch eher enttäuschend“, war die Rückmeldung der Freiwilligen laut Christian Pikkemaat, pädagogische Fachkraft bei der Lebenshilfe. „Die Bemühungen der Freiwilligen, Vergünstigungen für junge Menschen in unserer Region im Rahmen der bundesweiten Aktion anzufragen, treffen sicher in dieser Zeit nicht unbedingt auf offene Ohren. Dennoch bin ich mir sicher, dass diese Aktion bei näherer Betrachtung den ,Win-win-Aspekt‘ für viele Geschäfte und Gastronomien verdeutlicht, Engagement zu unterstützen und Kunden durch Rabatte oder besondere Angebote neu anzusprechen“, erklärt Bereichsleiterin Heike Stegink und ruft Dienstleister, Betriebe und Veranstalter auf, sich zu beteiligen und die Arbeit junger Erwachsene, die sich im Freiwilligendienst engagieren, mit einer kleinen Anerkennung zu honorieren. „Es geht ja auch nicht nur darum, jungen Erwachsenen mal einen Kaffee auszugeben, sondern flächendeckend ein Signal der Anerkennung, Wertschätzung und des Dankes für die herausragenden Leistungen der Freiwilligen zu senden“, sind sich Pikkemaat und seine Kollegin Jasmin Zwafing, die den Tag für die Lebenshilfe in der Grafschaft online organisiert haben, einig.

Interessierte Unternehmen erhalten weitere Informationen bei der Lebenshilfe Nordhorn unter Telefon 05921 8061530 oder auf www.fuer-freiwillige.de.

Ems-Vechte