Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.11.2019, 12:15 Uhr

Lange Staus an Grenzen nach Tschechien möglich

Weil zu wenig LKWs mit einem neuen Mautgerät ausgerüstet sind, drohen Anfang Dezember auch für Autofahrer an den tschechischen Grenzen lange Staus. Diese Grenzübergänge sind besonders gefährdet.

Weil das Maut-System für LKWs in Tschechien umgestellt wird, kann es Anfang Dezember an der tschechischen Grenze zu langen Staus kommen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

Weil das Maut-System für LKWs in Tschechien umgestellt wird, kann es Anfang Dezember an der tschechischen Grenze zu langen Staus kommen. Foto: Armin Weigel/dpa/Archiv

dpa/tmn München Wer Anfang Dezember mit dem Fahrzeug nach Tschechien fährt, muss sich auf Staus an der Grenze einstellen. Darauf weist der ADAC hin.

Am 1. Dezember soll ein neues satellitengestütztes Maut-System für LKWs seine Arbeit beginnen, aber bislang sind nur relativ wenige Fahrzeuge mit den neuen Bordgeräten ausgestattet worden. Der Mautbetreiber rechne daher mit langen Wartezeiten an den Grenzen, der auch den PKW-Verkehr beeinträchtigen könnte.

Besonders betroffen seien die deutschen Grenzübergänge an der A17 (Dresden - Prag), A6 (Nürnberg - Pilsen), B174 (Reitzenhain), B92 (Schönberg), B303 (Schirnding), B20 (Furth im Wald), B11 (Bayrisch Eisenstein) und B12 (Philippsreut).

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2019, 12:16 Uhr
Aktualisiert:
22. November 2019, 12:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte