30.03.2020, 16:32 Uhr

Landwirte sollen Bedarf an Arbeitskräften melden

Die Arbeitsagentur ruft Landwirte, die Mangel an Saisonarbeitskräfte haben, dazu auf, mitzuteilen, wie hoch der Bedarf ist. Es können Jobangebote bei der Jobbörse abgegeben werden.

Erntehelfer werden dringend gesucht. Foto: dpa

Erntehelfer werden dringend gesucht. Foto: dpa

Nordhorn Aufgrund der neuesten Entwicklungen und aktuellen Grenzschließungen mit Einreiseverboten können zurzeit keine Saisonarbeitskräfte aus Südosteuropa in die Bundesrepublik einreisen. Damit stehen Erntehelfer nicht mehr im erforderlichen Umfang zur Verfügung. Der Bedarf in Niedersachsen beläuft sich auf zirka 40.000 Kräfte bis zum September 2020. Die Agentur für Arbeit Nordhorn rät daher Landwirten in der Grafschaft Bentheim und im Ems-land dazu, aktuelle Bedarfe zu melden. Hierzu können Jobangebote durch die Arbeitgeber selbst in der Jobbörse aufgegeben werden und zwar unter https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/arbeitskraefte/stellenangebot-online Alternativ kann telefonisch unter 0800 4555520 ein Vermittlungsauftrag an den Arbeitgeberservice vergeben oder der Vordruck auf der Webseite der Landwirtschaftskammer Niedersachsen genutzt werden.

Für Bezieher von Kurzarbeitergeld hat der Gesetzgeber eine bis zum 31. Oktober 2020 befristete Regelung geschaffen, nach der sich Betroffene etwas hinzuverdienen können, ohne dass dadurch das Kurzarbeitergeld geschmälert würde. Voraussetzung ist, dass der Nebenerwerb in einer systemrelevanten Branche, wie etwa dem Lebensmittelhandel oder der Landwirtschaft, stattfindet. Für diese Anrechnungsfreiheit gibt es jedoch eine Grenze: die Höhe des letzten Bruttolohns des Arbeitnehmers.

Ems-Vechte