18.03.2022, 12:35 Uhr

Landrat informiert sich vor Ort über Arbeit des „Senfkorns“

Landrat Uwe Fietzek (Dritter von links) macht sich vor Ort ein Bild von der wichtigen generationsübergreifenden Arbeit des Teams vom Emlichheimer „Senfkorn“ um Dita Meding (Prokuristin), Geschäftsführer Norbert Reich und die Teamleiterinnen und Teamleiter Gisela Feldhorst, Julia Völkerink, Jana Kampert, Markus Strieker und Karin Platje (von links).Foto: Mehrgenerationenhaus Senfkorn

Landrat Uwe Fietzek (Dritter von links) macht sich vor Ort ein Bild von der wichtigen generationsübergreifenden Arbeit des Teams vom Emlichheimer „Senfkorn“ um Dita Meding (Prokuristin), Geschäftsführer Norbert Reich und die Teamleiterinnen und Teamleiter Gisela Feldhorst, Julia Völkerink, Jana Kampert, Markus Strieker und Karin Platje (von links).Foto: Mehrgenerationenhaus Senfkorn

Emlichheim Um sich über die aktuellen Aktivitäten und die besonderen Herausforderungen der Coronazeit zu informieren, hat Landrat Uwe Fietzek kürzlich das „Senfkorn“ Mehrgenerationenhaus in Emlichheim besucht. Da im Bereich der Führungskräfte des „Senfkorns“ in den zurückliegenden Monaten ein Generationenwechsel vollzogen wurde, nutzten die bisherigen und neuen Teamleiterinnen und Teamleiter die Gelegenheit, sich und ihren Aufgabenbereich in einer gemeinsamen Präsentation vorzustellen. „Herr Fietzek hat die Vorträge aufmerksam verfolgt und seinem großen Interesse an der Arbeit des Senfkorns mit vielen Detailfragen Ausdruck verliehen“, freut sich Norbert Reich, Geschäftsführer des „Senfkorns“. Das Mehrgenerationenhaus verstehe sich, so Reich, als Anlaufstelle und Servicezentrum für Menschen aller Generationen in der Region, über die Ortsgrenzen der Samtgemeinde Emlichheim hinweg. Im Namen aller Mitarbeiter des „Senfkorns“ bedankte sich Norbert Reich abschließend bei Landrat Fietzek für die große Wertschätzung, die er dem Mehrgenerationenhaus durch seinen Besuch entgegengebracht hat.