Grafschafter Nachrichten
04.03.2021

Landkreis will ab Montag mehr impfen

Landkreis will ab Montag mehr impfen

Mit Inbetriebnahme der dritten Strecke im Impfzentrum Nordhorn soll die Anzahl geimpfter Personen gesteigert werden. Symbolfoto: Hille

Nordhorn Am Montag soll im Nordhorner Impfzentrum eine dritte Impfstrecke eröffnet werden. Das teilt Landrat Uwe Fietzek am Donnerstag mit und erklärt: „Dort können wir dann täglich rund 400 Personen versorgen. Wir sind mit allen Kräften dabei, bei den Impfungen aufs Tempo zu drücken.“ Parallel dazu sollen die mobilen Impfteams weiterhin in der Grafschaft ausschwärmen. Ihre Leistung liegt Fietzek zufolge bei etwa 120 Impfungen pro Team. „Damit sind wir dann bei durchschnittlich 600 bis 700 Impfungen pro Tag. Das hängt auch von den jeweils bereitstehenden Impfstoffmengen ab. Weitere Überlegungen stellen wir bereits an. Wir müssen aber sehen, welchen Rahmen uns das Land vielleicht noch bei den Impfprioritäten setzt“, berichtet der Landrat.

Schnellere Einbindung von Hausärzten?

Es sei nicht ausgeschlossen, dass auch die Hausärzte schneller als eigentlich vorgesehen, in die Impfkampagne miteinbezogen werden. „Wir haben konkrete Lieferzusagen von Impfstoff bis Ende März, die für den April dürften in Kürze eintreffen“, führt Fietzek aus. Seit Dienstag setze man nun auch als dritten den Impfstoff Moderna ein. „Bei den über 80-jährigen Grafschaftern haben bisher etwa 4000 Menschen ihre Erstimpfung erhalten. Darin eingeschlossen sind diejenigen, die sich in stationären Einrichtungen oder im betreuten Wohnen befinden. Weitere 1700 Bürger haben einen Ersttermin bis Ende der kommenden Woche. Auf der Warteliste befinden sich rund 2200 Personen“, heißt es aus dem Kreishaus. Bis Ende März soll jeder über 80-Jährige ein Impfangebot für die Erstimpfung erhalten haben. Rund 900 Bürger haben sich nach Landkreisangaben jedoch noch nicht bei der Impf-Hotline oder dem Impfportal des Landes gemeldet. „Bitte, lassen Sie sich impfen. Melden Sie sich bei der Landes-Impf-Hotline und bitten Sie um einen Termin“, appelliert Fietzek.

Bis Mittwochnachmittag seien im Landkreis insgesamt 11.265 Impfungen durchgeführt worden, davon 8216 Erst- und 3249 Zweitimpfungen. In den kommenden zwei Wochen seien mehr als 6000 Impfungen terminiert, berichtet der Landkreis.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.