22.03.2021, 13:30 Uhr

Landkreis informiert Unternehmen über LUCA-App

Die Luca-App soll beim Nachspüren von Infektionsketten helfen. Foto: dpa

Die Luca-App soll beim Nachspüren von Infektionsketten helfen. Foto: dpa

Nordhorn Wie von den GN berichtet, setzt der Landkreis in der Corona-Pandemie auf die neue LUCA-App, um Infektionsketten schneller und lückenloser nachverfolgen zu können. Am Mittwoch, 31. März, informiert die Wirtschaftsförderung des Landkreises Unternehmen von 16 bis 17.15 Uhr bei einer Online-Veranstaltung über Einsatzmöglichkeiten und Handhabung dieser App. Die Veranstalter versprechen aktuelle Informationen zu den Funktionalitäten und Vorteilen der LUCA-App aus erster Hand. Harald Fladischer von den Entwicklern in Berlin will die App vorstellen und aufzeigen, wie Betriebe damit arbeiten können. Auch Fragen der Teilnehmer sollen beantwortet werden.

Öffnungsperspektive

Die App soll die Dokumentationspflicht vereinfachen und überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. „Sie soll helfen, Einzelhandel, Restaurants, Tourismusbetrieben und Unternehmen eine Öffnungsperspektive zu geben. Die Betriebe können Standorte und Bereiche (wie Tische oder Räume) anlegen und verwalten. Für die Nutzer und Betriebe ist der Einsatz kostenfrei. Entscheidend für den Erfolg ist, dass die App von vielen Bürgern und Betrieben genutzt wird“, heißt es aus dem Kreishaus.

Anmeldung erforderlich

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, kann sich bis zum 26. März per E-Mail an wifoe@grafschaft.de anmelden und erhält anschließend einen Link zur Videokonferenz. Pro Unternehmen ist nur eine Anmeldung möglich. Weitere Informationen gibt es auf www.wirtschaftsfoerderung.grafschaft-bentheim.de.

Ems-Vechte