03.06.2021, 16:55 Uhr

Landkreis fördert Batteriespeicher in Privathaushalten

Wer seine Solaranlage um einen Batteriespeicher ergänzen will, kann nun beim Landkreis eine Förderung beantragen. Symbolfoto: dpa

Wer seine Solaranlage um einen Batteriespeicher ergänzen will, kann nun beim Landkreis eine Förderung beantragen. Symbolfoto: dpa

Grafschaft Ab sofort können Grafschafter Hauseigentümer, die ihre bestehende Photovoltaikanlage um einen Batteriespeicher erweitern möchten, eine Förderung des Landkreises in Anspruch nehmen. Die Förderung ist auf einen einmaligen Zuschuss von bis zu 20 Prozent der Nettoinvestitionskosten und maximal 750 Euro gedeckelt. Eigenheimbesitzer können den Antrag auf Fördermittel beim Klimaschutzmanagement des Landkreises einreichen.

Anreiz für Solaranlagenbesitzer

„Wir wollen mit der Förderung des Landkreises einen Anreiz bieten, ältere Grafschafter Photovoltaikanlagen um einen Speicher zu ergänzen. So werden die Eigenstromanteile in den Haushalten erhöht und gleichzeitig wird das Stromnetz entlastet“, erläutert Klimaschutzmanager Stephan Griesehop die Hintergründe. Mit Batteriespeichern könne der Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms deutlich gesteigert werden, da die Speicher eine Stromnutzung auch zu Zeiten ermöglichen, in denen die Photovoltaikanlage in der Regel nur wenig oder keinen Strom erzeugt, beispielsweise in den Morgen- oder Abendstunden. In den – zumeist sonnigeren – Mittagsstunden kann die Batterie außerdem Leistungsspitzen der Photovoltaikanlagen abfangen, sodass die Batterienutzung zusätzlich zur Entlastung der öffentlichen Stromnetze beiträgt.

Voraussetzungen für die Förderung

Die Förderung kann in Anspruch genommen werden, wenn eine vor dem Jahr 2021 in Betrieb genommene und im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur registrierte Photovoltaikanlage mit einer Leistung von mindestens drei Kilowatt-Peak (kWp) um ein Batteriespeichersystem ergänzt wird. Das geförderte Batteriespeichersystem muss dabei eine Speicherkapazität von mindestens drei Kilowattstunden (kWh) aufweisen.

Für dieses und das kommende Jahr hat der Landkreis für die Fördermaßnahme jeweils 20.000 Euro bereitgestellt. Mit diesem Angebot soll die bestehende niedersächsische Landesförderung für Batteriespeicher ergänzt werden, die an den Neubau oder die Erweiterung bestehender Photovoltaikanlagen geknüpft ist. Laut einer Mitteilung aus dem Kreishaus könne somit bei einer Erweiterung einer bestehenden Photovoltaikanlage weiterhin nur die Förderung des Landes Niedersachsen für einen neuen Speicher in Anspruch genommen werden. „Eine zusätzliche Förderung über den Landkreis ist in diesem Fall ausgeschlossen“, teilt Pressesprecher Jürgen Hartmann mit.

Antragsformulare online abrufbar

Weitere Informationen sowie das Formular für den Antrag auf Batteriespeicherförderung stehen auf www.klimaschutz.grafschaft-bentheim.de zum Download bereit. Fragen beantwortet das Team des Klimaschutzmanagements unter Telefon 05921 96-2300.

Ems-Vechte