30.09.2019, 08:00 Uhr

Landfrauen übergeben Erntekrone im Meppener Kreishaus

In guter Tradition haben die Landfrauen auch in diesem Jahr Landrat Reinhard Winter stellvertretend für alle Bürger des Landkreises zum Erntedankfest die Erntekrone überreicht. Wie in den Vorjahren hat die Erntekrone ihren Platz im Foyer gefunden.

Landrat Reinhard Winter nahm gemeinsam mit Mitgliedern der Dezernentenrunde die Erntekrone von den Landfrauen entgegen. Mit dem Standort im Foyer ist sie für jeden Besucher der Kreisverwaltung gut zu sehen. Foto: Landkreis Emsland

Landrat Reinhard Winter nahm gemeinsam mit Mitgliedern der Dezernentenrunde die Erntekrone von den Landfrauen entgegen. Mit dem Standort im Foyer ist sie für jeden Besucher der Kreisverwaltung gut zu sehen. Foto: Landkreis Emsland

„Wir merken den Umbruch in der Landwirtschaft“, machte Christel Schulte-Wülwer, Vorsitzende der Kreislandfrauen Aschendorf-Hümmling, deutlich. Ebenfalls mit dabei waren weitere Landfrauen um Margret Mönster, Vorsitzende des Kreisverbandes Lingen, und Annegret Nögel, Vorsitzende des Kreisverbandes Meppen. „Viele Bauern feiern Erntedank, aber nur wenige sehen für sich noch Zukunftsperspektiven“, sagte Schulte-Wülwer.

Das Überangebot an Lebensmitteln, niedrige Erlöse und Kritik an den Landwirten hinsichtlich einer angeblich fehlenden tier- und umweltgerechten landwirtschaftlichen Produktion verunsicherten viele Bauernfamilien stark, betonte sie. Die Landfrauen appellierten auch an die Politik, sich deutlich hinter die Landwirte zu stellen, denn die Landwirtschaft sei ein wichtiger Arbeitgeber auch im nachgelagerten Bereich.

Winter betonte in der anschließenden Gesprächsrunde mit den Landfrauen, dass es richtig sei, dass die Landwirtschaft offensiv und informativ in die Öffentlichkeit gehe wie beispielsweise mit dem Tag des offenen Hofes. Er lobte die Arbeit der Landfrauen und machte deutlich, dass diese auch in Zukunft mit ihren Anliegen an die Kreisverwaltung herantreten sollen.

Ems-Vechte