03.03.2023, 12:17 Uhr

Mitgliederversammlung

Landfrauen nehmen das Thema häusliche Pflege in den Fokus

Ehrenurkunden und Rosen für die Jubilarinnen: Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Marga Büter, Gerda Schlätker, Helga Bütergerds und Cäcilia Oeding-Erdel, für sogar 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Johanne Wessels und Adelheid Eilering ausgezeichnet. Auf dem Foto fehlt die ebenfalls Geehrte Helene Herwing. Foto: privat

Ehrenurkunden und Rosen für die Jubilarinnen: Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden Marga Büter, Gerda Schlätker, Helga Bütergerds und Cäcilia Oeding-Erdel, für sogar 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Johanne Wessels und Adelheid Eilering ausgezeichnet. Auf dem Foto fehlt die ebenfalls Geehrte Helene Herwing. Foto: privat

Dem Landfrauenverein Samern-Suddendorf-Ohne gehören aktuell 173 engagierte Damen an. 52 von ihnen waren Mitte Februar der Einladung des Vorstandsteams in die Gaststätte Venhaus in Samern gefolgt, wo sie von der stellvertretenden Vorsitzenden Claudia Bütergerds herzlich zur Jahreshauptversammlung begrüßt wurden. Bütergerds vertrat an diesem Vormittag die 1. Vorsitzende Carmen Ruschulte, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, und läutete die Zusammenkunft der Landfrauen mit einem gemeinsamen Frühstück ein.

Wechsel im Vorstandsteam

Zum Auftakt ihres Jahresrückblicks informierte Claudia Bütergerds die anwesenden Damen über personelle Veränderungen im Führungsteam des Landfrauenvereins Samern-Suddendorf-Ohne. Die 1. Vorsitzende Carmen Ruschulte hatte die Leitung des Obergrafschafter Ortsvereins im vergangenen Jahr von Erika Hesping übernommen. Nach zwölf Jahren Vorstandsarbeit, davon sieben Jahre als 1. Vorsitzende, hatte diese ihr Amt im Juni 2022 niedergelegt. Ferner hatte auch Daniela Schepers nach sieben Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit ihr Amt als Schriftführerin zur Verfügung gestellt. Daraufhin sind Barbara Laubuhr als Beisitzerin sowie Tina Barmeyer als Schriftführerin einstimmig neu in den Vorstand gewählt worden. „Einzig Heike Brameier und Iris Bütergerds wurden in ihren Positionen bestätigt“, teilte die stellvertretende Vorsitzende Claudia Bütergerds mit.

Zwei neue Vertrauensfrauen gewählt

In den einzelnen Bezirken des Ortsvereins fungieren Vertrauensfrauen als direkte Ansprechpartnerinnen für die Landfrauen. Nach vierjähriger Tätigkeit als Vertrauensfrau übergab Anne Rolink ihre Aufgaben in andere Hände, zu ihrer Nachfolgerin wurde Jutta Rolink aus Suddendorf gewählt. Auch Barbara Laubuhr hat ihre Zuständigkeit als Vertrauensfrau abgegeben, da sie derzeit als Beisitzerin im Vorstand fungiert. Ihre Nachfolge hat nun Hanna Bütergerds aus Ohne übernommen. Den beiden scheidenden Vertrauensfrauen Anne Rolink und Barbara Laubuhr wurde zum Dank für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ein üppiger Blumenstrauß übergeben.

Ehrungen für jahrzehntelange Treue

Eine Ehrung für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurde Marga Büter, Gerda Schlätker, Helga Bütergerds und Cäcilia Oeding-Erdel zuteil; die ebenfalls Geehrte Helene Herwing konnte krankheitsbedingt ihre Auszeichnung nicht persönlich entgegennehmen. Für jeweils 60 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Johanne Wessels und Adelheid Eilering eine Würdigung. In Anerkennung ihrer jahrzehntelangen Verbundenheit mit dem Landfrauenverein wurde den Jubilarinnen eine Ehrenurkunde und eine Rose überreicht.

Gastvortrag zur häuslichen Pflege

Nachdem Iris Bütergerds den Kassenbericht vorgetragen und dem Vorstand daraufhin einstimmig Entlastung erteilt wurde, begrüßten die Landfrauen die stellvertretende Pflegedienstleiterin des Diakonischen Dienstes Schüttorf, Melanie Vorbrock, die als Gastrednerin zur Versammlung eingeladen worden war. In ihrem Vortrag „Mein Angehöriger ist zum Pflegefall geworden – was nun?“ erläuterte sie anhand einer Informationsbroschüre alle relevanten Themen rund um die Pflege im häuslichen Bereich. Die von ihr vorgestellte Broschüre enthält wertvolle Hinweise, wie die Versorgung von Pflegebedürftigen im Alltag erleichtert werden kann; ferner informiert sie pflegende Angehörige gezielt über die Leistungen der Kranken- und Pflegekassen.

Spende für Ambulante Palliativversorgung

Im Anschluss durfte Melanie Vorbrock – stellvertretend für die Fachabteilung der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) der Euregio-Klinik – einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro in Empfang nehmen. Da neben dem geselligen Miteinander für die Landfrauen auch immer das ehrenamtliche Engagement im Vordergrund steht, haben die Frauen im vergangenen Jahr eine gemeinschaftliche Aktion für den guten Zweck organisiert: „Viele fleißige Hände haben beim Neujahrskuchenbacken mehr als 900 ,Koken‘ gebacken, die anschließend eimerweise verkauft wurden. Dabei sind erfreulicherweise 500 Euro zusammengekommen“, berichtete Claudia Bütergerds. Die Erlöse aus dem Verkauf der Neujahrskuchen sollen nun der Arbeit der Ambulanten Palliativversorgung an der Euregio-Klinik in Nordhorn zugutekommen. Melanie Vorbrock freute sich, den Spendenbetrag aus den Händen der stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins Samern-Suddendorf-Ohne entgegennehmen zu dürfen, und bedankte sich im Namen des gesamten SAPV-Teams herzlich bei den Landfrauen für ihren Einsatz.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung wies die stellvertretende Vorsitzende auf die geplanten Veranstaltungen und Aktionen in den kommenden Monaten hin. „Am 11. April veranstalten wir einen ,Oma-Zoo-Tag‘ in Nordhorn, am 20. Juni steht eine halbtägige Fahrradtour auf dem Programm und zum Ferienstart am 5. Juli bieten wir wieder eine Nachmittags- und eine Abendvorstellung im Scheunenkino an“, kündigte Claudia Bütergerds an. Diese und weitere Veranstaltungstermine seien auch auf der Internetseite der Grafschafter Landfrauen zu finden.