22.06.2021, 12:00 Uhr

Landfrauen fordern mehr Ärzte für die Region

Landfrauen beteiligen sich an einer Postkartenaktion. Foto: NLF

Landfrauen beteiligen sich an einer Postkartenaktion. Foto: NLF

Grafschaft Der Landfrauen-Verband Grafschaft Bentheim (KLV) sammelt Unterschriften, um dem Ärztemangel entgegenzuwirken. Bis Ende Juni dauert die Postkartenaktion, die eine Aufstockung der Medizinstudienplätze an der Universität Oldenburg fordert.

Der Landfrauen-Verband Grafschaft Bentheim beteiligt sich an der Postkartenaktion des Niedersächsischen Landfrauen-Verbandes Weser-Ems (NLF Weser-Ems) und sammelt Unterschriften. „Für uns ist die Ärzteversorgung auf dem Land ein wichtiges Anliegen, deshalb unterstützen wir die Aktion unseres Landesverbands mit Nachdruck“, sagt die Kreisvorsitzende Johanne Kampert aus Laar.

Hintergrund ist der absehbare Bedarf an Hausärztinnen und weiteren niedergelassenen Fachärzten. Alleine im Gebiet Weser-Ems werden künftig rund 2400 Fachkräfte fehlen. Eine Aufstockung der Medizinstudienplätze an der Universität Oldenburg würde hier Abhilfe schaffen, ist sich Ina Janhsen, Präsidentin des NLF Weser-Ems, sicher.

Den Ärztemangel hatte auch die Landesregierung erkannt und an der Universität Oldenburg einen gestuften Ausbau von jetzt 80 über 120 auf 200 Studierende pro Jahr bis 2024/25 geplant. Um diesen Ausbau möglich zu machen, sei jetzt eine Verankerung zusätzlicher Finanzmittel im Landeshaushalt entscheidend. „Aber danach sieht es gerade überhaupt nicht aus“, stellt Janhsen fest und ergänzt: „Mit jedem Jahr, das verstreicht, verlieren wir wertvolle Jahre, denn die Arztausbildung dauert lange.“

Deshalb hat der NLF Weser-Ems eine Postkartenaktion gestartet, um die Landesregierung von der Wichtigkeit des Anliegens zu überzeugen. „Herr Weil, der Nordwesten zählt auf Sie!“ lautet die Aufforderung. Bislang seien rund 8000 Karten an die Landfrauen in der Region verteilt worden, und die Nachfrage bleibe groß. Wer mitmachen möchte, kann sich an den Landfrauen-Verein vor Ort wenden oder direkt an die Geschäftsstelle des Verbandes in Oldenburg. Die ausgefüllten Postkarten sollen der Landesregierung Anfang Juli anlässlich der Haushaltsverhandlungen übergeben werden.

Weitere Informationen zur Aktion können auf der Website des Landesverbandes https://www.landfrauenverband-weser-ems.de/ eingesehen werden.

Ems-Vechte