17.11.2020, 11:34 Uhr

Landespreis „Grüne Hausnummer 2020“ für Haus aus Uelsen

Das Haus gehört dem Ehepaar Markert. Foto: Markert

Das Haus gehört dem Ehepaar Markert. Foto: Markert

Uelsen Vier vorbildlich sanierte Wohngebäude und zwei Neubauprojekte wurden in diesem Jahr mit dem niedersächsischen „Landespreis Grüne Hausnummer 2020“ ausgezeichnet. Einer dieser sechs Preise geht in die Grafschaft: Emmi und Hermann Markert aus Uelsen erhalten ihn für ihr effizientes Wohnhaus mit einer dachintegrierten Photovoltaikanlage. Mit dem Preis würdigt das Land besonders herausragende Träger der „Grünen Hausnummer“ für energieeffizientes Sanieren und Bauen. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat nun die Preisträger bekanntgegeben. Die feierliche Preisverleihung wird im kommenden Jahr nachgeholt.

Den Neubaupreis „Zukunftshaus“ teilen sich zwei Gebäude, die jeweils für unterschiedliche Aspekte zukunftsfähiger Neubauten exemplarisch sind. Familie Heinrich aus Lehrte hat ein Passivhaus mit hohem Effizienzstandard und nachhaltigen Dämmmaterialien errichtet und dabei auch auf weitere nachhaltige Elemente wie ein begrüntes Garagendach und eine Regenwasserzisterne im Garten Wert gelegt. Der Neubau der Eheleute Markert aus Uelsen ist ein technisch innovatives KfW-Effizienzhaus 40 Plus mit einer ins Dach integrierten Solarstromanlage auf der Südostseite und Wärmerückgewinnung aus der Abluft. Das Haus repräsentiert einen derzeit beliebten Gebäudetyp und eignet sich daher gut als Beispiel für andere Bauwillige. Der Preis ist mit 750 Euro verbunden.

Umweltminister Lies lobte das Engagement: „Wir sprechen viel über die Hemmnisse und Probleme, die wir bei der Energiewende und besonders bei der Wärmewende haben. Doch es ist mindestens genauso wichtig, über Lösungen zu sprechen und die Beispiele derer bekannt zu machen, die aktiv werden und vorbildliche klimaverträgliche Gebäude errichten.“

Hintergrund: Über 1.200 Grüne Hausnummern in Niedersachsen

Die „Grüne Hausnummer“ ist eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihrer regionalen Partner. Sie zeichnet Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer aus, deren Neubau mindestens dem Standard „KfW-Effizienzhaus 55“ entspricht oder die ihren Altbau besonders energieeffizient saniert haben und damit die gesetzlichen Anforderungen übertreffen. Erfolgreiche Bewerber erhalten eine hochwertige Grüne Hausnummer für die Hausfassade. Inzwischen gibt es die Auszeichnung in 21 Regionen Niedersachsens. Über 1200 Hausnummern wurden bereits vergeben. Einmal jährlich wird an herausragende Projekte der „Landespreis Grüne Hausnummer“ verliehen. Aus den teilnehmenden Regionen werden Vorschläge eingereicht, die Auswahl trifft eine Fachjury.

Sie besteht aus folgenden Mitgliedern: Dirk Bolze, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Pia Grund-Ludwig, Gebäude-Energieberater, Stefan Kahl, KfW, Prof. Heiner Lippe, Architektenkammer Niedersachsen, Florian Lörincz, Energieberater der Verbraucherzentrale Niedersachsen und Lothar Nolte, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen.

Ems-Vechte