Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.09.2020, 11:14 Uhr

Land gibt 540.000 Euro für Moorbewirtschaftung durch Schafe

Über die Zusage der Förderung freuen sich (von links): Paul Uphaus von der Naturschutzstiftung, Umweltminister Olaf Lies, Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl, Finanzminister Reinhold Hilbers und Hartmut Schrap von der Naturschutzstiftung.

Über die Zusage der Förderung freuen sich (von links): Paul Uphaus von der Naturschutzstiftung, Umweltminister Olaf Lies, Erster Kreisrat Dr. Michael Kiehl, Finanzminister Reinhold Hilbers und Hartmut Schrap von der Naturschutzstiftung.

Hannover/Grafschaft Umweltminister Olaf Lies hat kürzlich im Hannoveraner Landtag einen Förderbescheid an die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim über rund 540.000 Euro überreicht. Mit dem Geld soll im Zuge des Projektes „Mäh4Moor – Nachhaltige Moorentwicklung durch Schafhaltung“ das ehemalige Torfwerk Ehrenborg-Fortmann im Naturschutzgebiet Dalum-Wietmarscher Moor zu einer Moorschäferei umgebaut werden.

„Die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim zeigt an vielen Stellen wunderbar, wie sich naturschutzfachliche Aufgaben koordinieren und bündeln lassen. Wirtschaftlich rechnet sich die nachhaltige Moorbewirtschaftung durch Schafe leider nicht und deswegen bin ich sehr froh, dass wir mit der Förderung dafür zu sorgen, dass das Projekt ,Mäh4Moor‘ auf die Beine gestellt werden und so eine umweltgerechte und klimaschonende Entwicklung im Dalum-Wietmarscher Moor stattfinden kann“, sagte Umweltminister Olaf Lies bei dem Treffen. Durch die Beweidung von Schafen soll nicht nur die dauerhafte Pflege des Naturschutzgebietes sichergestellt werden, auch die Biologische Vielfalt soll von der Renaturierung und Pflege der abgetorften Flächen profitieren.

„Dem Engagement der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim ist es zu verdanken, dass unsere Region mit über einer halben Million Euro von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung profitiert“; so Finanzminister Reinhold Hilbers und ergänzt: „Wir als Land übernehmen gerne die Gegenfinanzierung für dieses nachhaltige und spannende Projekt.“ Die Vertreter der Naturschutzstiftung, Kuratoriumsvorsitzender Dr. Michael Kiehl sowie die beiden Geschäftsführer Hartmut Schrap und Paul Uphaus zeigten sich hocherfreut über die Bewilligung der Fördermittel. Damit werde ein positives Signal zur Bewältigung anstehender Aufgaben im nachhaltigen Moor- und Klimaschutz gesendet.

Ems-Vechte