Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.12.2019, 17:00 Uhr

Ladenöffnungszeiten am Heiligabend und Silvester

Am Silvestertag darf nur noch bis 14 Uhr geöffnet und verkauft werden, wie es auch am 24. Dezember zulässig ist. Darauf weist die IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim hin.

Feuerwerk kann man in diesem Jahr vom 28. bis 31. Dezember kaufen. Foto: Hausfeld

Feuerwerk kann man in diesem Jahr vom 28. bis 31. Dezember kaufen. Foto: Hausfeld

Mit der Reform des Ladenöffnungsgesetzes in Niedersachsen im Frühsommer dieses Jahres wurden auch die Ladenöffnungszeiten für den 31. Dezember neu geregelt. „Im Wesentlichen bedeutet dies, dass die meisten Verkaufsstellen nicht nur Heiligabend, sondern in diesem Jahr erstmals auch an Silvester um 14 Uhr geschlossen werden müssen“, erklärt Helga Conrad, Beraterin bei der IHK. Ausnahmen für den Verkauf über 14 Uhr hinaus gebe es nur für Apotheken, Tankstellen und Verkaufsstellen in Bahnhöfen, Flug- und Fährhäfen und nur zu den im Gesetz genannten Zwecken. Der Verkauf von Feuerwerk, der am 28. Dezember beginnt, endet am 31. Dezember um 14 Uhr. In dieser Zeit dürfen Erwachsenen Raketen, Batterien oder auch Verbundfeuerwerk der Kategorie F2 verkauft werden. Das Alter der Kunden soll durch das Kassenpersonal kontrollieren werden. Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) hat ein Merkblatt für den Einzelhandel herausgegeben. Dieses enthält ausführliche Informationen zum Verkauf und zur Lagerung von Feuerwerkskörpern. Ansprechpartner: IHK, Helga Conrad, Telefon 0541 353-317, E-Mail: conrad@osnabrueck.ihk.de oder unter www.osnabrueck.ihk24.de (Nr. 20952 und 10198).

Ems-Vechte