Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.01.2019, 14:46 Uhr

Kunstprojekt überwindet Grenzen

Ausstellung in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Grafschaft Bentheim an der Hauptstraße in Neuenhaus. Beginn ist am Sonntag, 13. Januar, ab 11.30 Uhr.

Kunstprojekt überwindet Grenzen

Das Projekt Lichtung erfordert eine Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat. Foto: privat

Neuenhaus Am Sonntag, 13. Januar, 11.30 Uhr, wird in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Grafschaft Bentheim an der Hauptstraße in Neuenhaus eine Ausstellung mit dem Projekt „Lichtung“ eröffnet. Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Gudrun Thiessen-Schneider, die für künstlerische Leitung der Ausstellung verantwortlich ist, eine Einführung in das Werk geben Johan Godschalk (Projektleiter taNDem) und Jan Christoph Tonigs (künstlerische Leitung Kloster Bentlage, Rheine).

Das grenzüberschreitende Kunst-und Kulturprojekt taNDem unterstützt jährlich grenzübergreifende Projekte aller Kunst- und Kulturbereiche (D/NL). Diese Projekte werden durch die deutsch-niederländischen Tandems in Themenjahren in einer Auseinandersetzung zu aktuellen gesellschaftlichen Themen umgesetzt.

Das in 2018/19 vorgegebene Thema „Heimat“ wird von den beiden Künstlerinnen Sarah Grothus und Emmy Bergsma in den Institutionen Kunstverein Grafschaft Bentheim und im Reichsmuseum Enschede (Niederlande) mit einer Ausstellung und einer begleitenden Publikation realisiert. Der Ausgangspunkt des Projektes „Lichtung“ ist die Tatsache, dass die Familien der Künstlerinnen einst aus ihrer Heimat (Schlesien und Indonesien) vertrieben wurden.

Durch das Stimulieren der Zusammenarbeit möchte taNDem die Kunst- und Kulturszene im Grenzgebiet verstärken und ein nachhaltiges, grenzüberschreitendes Netzwerk aufbauen (https://www.tandemkunst.eu/).

Der erste Teil der Ausstellung „Lichtung“ findet vom 13. Januar bis 3. Februar 2019 in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Grafschaft Benheim, Neuenhaus, der zweite Teil vom April bis August 2019 im Rijksmuseum Twenthe Enschede.

Entstehung und Ziel des Projektes: In der Grenzregion fehlte bislang ein breit ausgerichtetes deutsch-niederländisches Netzwerk. taNDem trägt dazu bei, Verbindungen und Netzwerke über die Grenze hinweg zu bauen und zu pflegen. Das Ziel ist, deutsche und niederländische Künstler, Künstlerinnen und Kulturschaffende in Tandems zusammen zu bringen, die Kunst- und Kulturszene im Grenzgebiet zu stärken und ein nachhaltiges, grenzüberschreitendes Netzwerk aufzubauen.

taNDem ist ein grenzüberschreitendes Kunst-und Kulturprojekt in der EUREGIO. Das Projekt läuft von 2018 bis 2021 und wird durch Mittel aus dem INTERREG V A-Programm Deutschland-Nederland finanziert.

Nähere Informationen: www.kunstverein-grafschaft-bentheim.de