02.11.2021, 13:10 Uhr

„Kunst im Dialog“: Künstler führen durch „SMALT“-Ausstellung

Die historischen Reiseeindrücke entlang des „Podagristen-Pfades“, neu interpretiert von der niederländischen Künstlergruppe „SMALT“, sind derzeit im Stadtmuseum Nordhorn im NINO-Hochbau ausgestellt. Foto: Stadtmuseum Nordhorn

Die historischen Reiseeindrücke entlang des „Podagristen-Pfades“, neu interpretiert von der niederländischen Künstlergruppe „SMALT“, sind derzeit im Stadtmuseum Nordhorn im NINO-Hochbau ausgestellt. Foto: Stadtmuseum Nordhorn

Nordhorn Unter dem Motto „Kunst im Dialog“ bietet das Stadtmuseum Nordhorn im NINO-Hochbau am kommenden Sonntag, 7. November, um 11 Uhr eine öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „SMALT-Podagristen“ an. Exklusiv für diese Ausstellung hat das niederländische Kunstkollektiv „SMALT“ Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Installationen, Keramiken und Fotografien angefertigt. Der gemeinsame Fokus dieser modernen Kunstwerke liegt auf der historischen Reisebeschreibung der sogenannten „Drei Podagristen“ durch die Region Drenthe und die Grafschaft Bentheim. Die niederländischen Künstler Bea de Roo, Joke Holwarda, Jowan Remmig und Saskia Dingelstad, die dem zehnköpfigen Kollektiv „SMALT“ angehören, sind am Sonntag im Stadtmuseum anwesend und stellen interessierten Gästen in einem gemeinsamen Rundgang ihre Kunstwerke, die historischen und landschaftlichen Inspirationen dazu vor. Für die öffentliche Führung, an der maximal 15 Besucher teilnehmen können, gilt die 2G-Regel. Der Eintritt kostet 4 beziehungsweise 3 Euro.

Künstler auf der Spur der Podagristen

„Die Drei Podagristen“ sind eine Gruppe intellektueller, kunst- und kulturbegeisterter Männer, bestehend aus Pastor Alexander Lesturgeon, dem Journalist Harm Boom und dem Verleger Dubbeld Hemsing van der Scheer. Die drei Männer machten sich 1842 von Coevorden auf den Weg, um in den Heilquellen von Bad Bentheim Linderung für ihre Gicht zu suchen. Auf ihrer Reise sammelten sie „in flüchtigen Notizen und Sprüchen“ eine Vielzahl von Anekdoten und Eindrücken über Menschen, Flora und Fauna – über Singvögel wie die Dorngrasmücke ebenso wie über die Festungsstädte und Landschaften. Daraus entstand eines der ersten Reisebücher über die Region Drenthe und die Grafschaft Bentheim. Diese Erzählungen inspirierten die zehn Künstlerinnen und Künstler des 2016 gegründeten niederländischen Kollektivs „SMALT“ zu ihren Arbeiten.

Die Sonderausstellung „SMALT-Podagristen“ ist ein gemeinsames Projekt des Stadtmuseums Nordhorn und des Stedelijk Museum Coevorden. Sie wurde gefördert von der Stiftung Stokroos und der Prinz-Bernhard-Kulturstiftung. Die Werke der „SMALT“-Künstler werden parallel in beiden Museen ausgestellt und sind noch bis zum 27. März 2022 zu sehen. Das Stadtmuseum Nordhorn, NINO-Allee 11 (1. Obergeschoss links), ist dienstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Für weitere Auskünfte steht das Team des Stadtmuseums per E-Mail an kontakt@stadtmuseum-nordhorn.de oder unter Telefon 05921 721500 zur Verfügung.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass es coronabedingt in den beiden Museen zu unterschiedlichen Vorschriften und Voraussetzungen für den Museumsbesuch kommen kann. Das Stedelijk Museum, Haven 4 in Coevorden, ist geöffnet von Dienstag bis Samstag von 9.30 bis 17 Uhr sowie sonntags von 12 bis 17 Uhr. Weitere Informationen sind zu erfragen beim Stedelijk Museum Coevorden unter Telefon 0031 (0)88 0128315 oder per E-Mail an info@museumcoevorden.nl.