09.01.2020, 15:00 Uhr

Kriegsende vor 75 Jahren: Gedenken im Grenzgebiet

Im niederländischen Coevorden fand in dieser Woche das jährliche Neujahrstreffen im Rathaus statt. Hier kommen die Bewohner der Gemeinde sowie Interessierte zusammen, um sich ein frohes neues Jahr zu wünschen.

Daniela Kösters und Thomas Berling vertraten Emlichheim und Nordhorn beim Neujahrsempfang in Coevorden. Bürgermeister Bert Bouwmeester begrüßte seine Gäste. Foto: Stadt Nordhorn

Daniela Kösters und Thomas Berling vertraten Emlichheim und Nordhorn beim Neujahrsempfang in Coevorden. Bürgermeister Bert Bouwmeester begrüßte seine Gäste. Foto: Stadt Nordhorn

Delegationen aus der benachbarten Samtgemeinde Emlichheim und aus der Partnerstadt Nordhorn waren ebenfalls anwesend.

Die besonderen Ereignisse des Jahres 2019 wurden in Form eines Videos präsentiert. Bürgermeister Bert Bouwmeester wies anschließend in seiner Neujahrsrede unter anderem auf die zahlreichen Initiativen von Anwohnern und Anwohnergruppen in der Gemeinde hin, zum Beispiel für den Bau eines Glasfasernetzes.

Ein weiteres wichtiges Thema war Freiheit. Im Jahr 2020 feiern die Niederlande 75 Jahre Freiheit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Befreiung der Provinz Drenthe fing in Coevorden an, weshalb hier der Hauptort der regionalen Feierlichkeiten und Gedenkveranstaltungen sein wird.

Für Bürgermeister Bouwmeester ist das Jahr 2020 weitgehend von Freiheit geprägt: „Es gibt immer weniger Menschen, die uns erzählen können, was sie erlebt haben, als es keine Freiheit gab. Wie entscheidend Grenzen für das Erleben unserer eigenen Identität waren. Und dass obwohl wir heute oft von ‚grenzüberschreitend‘ sprechen und gern grenzüberschreitend zusammenarbeiten.“

Bouwmeester bezog auch die Perspektive seiner beiden deutschen Amtskollegen Daniela Kösters aus Emlichheim und Thomas Berling aus Nordhorn ein. Auf seine Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen der Zusammenarbeit in der Grenzregion und dem nachhaltigen Erhalt von Frieden und Freiheit gibt, antwortete Berling: „In der Grenzregion erleben wir die Vorteile der offenen Grenzen jeden Tag und sind darum Experten und Vorbilder für das friedliche Zusammenleben in Europa.“

Kösters betonte, dass es wertvoll sei, sich über die Grenze hinweg zu kennen und zu verstehen. Auch in Emlichheim und Nordhorn werde es anlässlich des Jahrestags 75 Jahre Kriegsende zahlreiche Veranstaltungen geben. Dazu seien selbstverständlich auch die niederländischen Nachbarn eingeladen.

Ems-Vechte