05.02.2021, 16:38 Uhr

Kreisstraßenmeisterei für mögliches Schneechaos gerüstet

Streufahrzeug im Einsatz. Foto: Hille

Streufahrzeug im Einsatz. Foto: Hille

Nordhorn „Jahrhundertwinter, Schneechaos, Kältepeitsche“ – die Überschriften in den Medien geben einen Vorgeschmack auf das, was Norddeutschland voraussichtlich ab kommenden Sonntag und den folgenden Tagen droht. Aktuellen Meldungen zufolge könnte auch in der Grafschaft Bentheim mit äußerst starkem Schneefall von 20 bis 40 Zentimetern zu rechnen sein. Der Winterdienst der Kreisstraßenmeisterei ist schon seit einigen Tagen dabei, sich vorzubereiten.

„Wir haben die Dienstpläne auf diese Situation ausgerichtet. Unsere 22 Mitarbeiter werden dann an Deck stehen“, berichtet Frank Völker, Leiter der Kreisstraßenmeisterei in Neuenhaus. Auch die Fahrzeuge sind vorbereitet, also mit Schneeschilden und Streuern bestückt. Wenn sich am Samstag abzeichnen sollte, dass tatsächlich mit starkem Schneefall zu rechnen sein wird, rückt eine kleine Armada aus, um „vorzustreuen“, damit der Schnee nicht festpappt. „Problematisch wird es, wenn sich tatsächlich zum Schneefall noch starke Böen gesellen. Schneeverwehungen und Schneebruch können die Lage rasant verschärfen. Wenn das in großem Ausmaß geschieht, dann geraten wir natürlich auch an die Grenzen des Machbaren“, gibt Völker zu bedenken. Sein Rat an die Grafschafter: „Lassen Sie bei solchen Wetterverhältnissen unbedingt Ihr Auto stehen!“

Tipp des Landkreises: Mit der App „LGB!“ erhalten die Bürgerinnen und Bürger Warnungen bei Katastrophen oder besonderen Ereignissen, so auch bei schweren Unwettern. Daneben informiert sie per Push-Benachrichtigung ebenfalls über witterungsbedingte Schulausfälle. Natürlich nur, wenn diese Funktion auch in den Einstellungen des Smartphones aktiviert ist. Die App kann kostenlos im Apple App Store oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen erfolgen im Internet auf www.grafschaft-bentheim.de/schulausfall.

Ems-Vechte