20.06.2022, 12:11 Uhr

Kreissparkasse und „Stadtgärtner“ gehen Blühpatenschaft ein

Gemeinsam mit dem „Stadtgärtner“ Derk Niemeijer (links) griff Sparkassen-Vorstand Norbert Jörgens (rechts) selbst zum Spaten und half bei den letzten Vorbereitungen für die Blühwiese am Süd-Nord-Kanal. Foto: Klukkert

Gemeinsam mit dem „Stadtgärtner“ Derk Niemeijer (links) griff Sparkassen-Vorstand Norbert Jörgens (rechts) selbst zum Spaten und half bei den letzten Vorbereitungen für die Blühwiese am Süd-Nord-Kanal. Foto: Klukkert

Die Vorarbeiten sind gemacht, die Einsaat ist erfolgt. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen. Mit den „Stadtgärtnern“ aus Nordhorn ist die Kreissparkasse Grafschaft Bentheim eine Blühpatenschaft eingegangen. Auf einem 5000 Quadratmeter großen Feld in direkter Nähe zum Süd-Nord-Kanal in Nordhorn soll sich eine kunterbunte Blühwiese entwickeln, die wiederum einen neuen Lebensraum und eine Nahrungsquelle für viele Tiere und Insekten schafft. So möchten „Stadtgärtner“ und Sparkasse zum Erhalt der Artenvielfalt und zum Klimaschutz beitragen.

„Wir haben die Saatpalette bewusst breit gehalten, damit sich sowohl bei sehr trockenem Wetter als auch feuchten Zeitperioden die Wiese entwickeln kann. Wir sind alle sehr gespannt“, sagt Derk Niemeijer. Gemeinsam mit dem „Stadtgärtner“ griff Sparkassen-Vorstand Norbert Jörgens selbst zum Spaten und half bei den letzten Vorbereitungen. „Generell ist für unsere Sparkasse die Beachtung der Nachhaltigkeit der Beginn einer dauerhaften Fortentwicklung, die alle Bereiche der Gesellschaft erfasst und zu einer langfristig angelegten, grundlegenden Veränderung führen wird“, ist sich Jörgens sicher und fügt hinzu: „Wir bekennen uns zum Prinzip der Nachhaltigkeit. Es verbindet den wirtschaftlichen Fortschritt mit sozialer Gerechtigkeit und dem Schutz der natürlichen Umwelt.“