22.07.2021, 15:30 Uhr

Kreisjugendring startet Aktion zur Kommunalwahl

Unrter dem Motto „Vote-Check - Dein Ort, Deine Chance!“ sollen Vertreter der Parteien im Rahmen von Kurzvideos Stellung zu ihren politischen Positionen beziehen, bevor die Jugendlichen zur Wahlurne gehen oder sich für die Briefwahl entscheiden. Foto: dpa

Unrter dem Motto „Vote-Check - Dein Ort, Deine Chance!“ sollen Vertreter der Parteien im Rahmen von Kurzvideos Stellung zu ihren politischen Positionen beziehen, bevor die Jugendlichen zur Wahlurne gehen oder sich für die Briefwahl entscheiden. Foto: dpa

Grafschaft Der Kreisjugendring (KJR) versteht sich als politisches Sprachrohr der Jugend und setzt sich für Jugendliche und ihre Belange ein. Daher ist es den Verantwortlichen ein Anliegen, eine Aktion zur Kommunalwahl anzubieten, um die Jugendlichen altersgerecht an kommunalpolitischen Themen heranzuführen, aber auch die Politik für jugendspezifische Themen zu sensibilisieren. Jugendliche und junge Erwachsene sollen die Möglichkeit bekommen, sich über die Positionen der lokal agierenden Fraktionen zu jugendrelevanten Themen in ihrer Kommune zu informieren.

Alle Jugendlichen ab 16 Jahren dürfen bei der Kommunalwahl 2021 ihre Stimme für eine ihrer Wahlparteien setzen – nur wie finden sie die richtige Wahl für sich? „Vote Check – Dein Ort – Deine Chance“ ist eine Aktion, bei der alle Fraktionssprecher der Parteien in den einzelnen Kommunen zu Themen in der Jugendarbeit beziehungsweise zu jugendrelevanten Themen befragt werden, beziehungsweise zu denen sie und andere Vertreter der Parteien Stellung im Rahmen von Kurzvideos beziehen können. Die Ergebnisse werden auf der Homepage des Kreisjugendrings veröffentlicht. Dort können die Videos von allen Jugendlichen, aber auch von Schulen oder sozialen Vereinen, Verbänden und anderen Einrichtungen im Rahmen der politischen Bildung genutzt werden.

Die Besonderheit bei dieser Aktion ist, dass der KJR die Parteien gebeten hat, sich in den bereitgestellten Videos speziell mit Jugendthemen zu beschäftigen. So konnten alle Parteien aus 12 Themen (Umwelt- und Klimaschutz, Mobilität, Räume für junge Menschen, Abwanderung junger Menschen, Internet und Netzausbau, Kulturelle Gemeinschaft und interkulturelle Öffnung, Bildung, gegen Rechts – gegen Rassismus, Jugendhilfeplanung und Finanzierung der Jugendarbeit, Partizipation und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, Integration und Kinderrechte) fünf Schwerpunkte auswählen, die ihnen in Bezug auf die angestrebte politische Jugendarbeit, besonders wichtig sind. Die besondere Herausforderung für die Politik war die Vorgabe, dass für jedes Schwerpunktthema nur 30 Sekunden zur Verfügung standen. Die potenziellen jungen Wähler erfahren in den Videos somit kurz und prägnant etwas über die politische Ausrichtung der Parteien in ihrem Ort und lernen gleichzeitig die Protagonisten etwas näher kennen.

„Die Aktion ist nicht als Wahlempfehlung für die einzelnen Parteien zu verstehen, sondern ist eine Hilfestellung für alle interessierten jungen Wähler. Besonders für die Erstwähler soll die Aktion eine Möglichkeit sein, die eigenen Wünschen und Interessen mit den Ideen der Parteien abzugleichen“, so Magdalena Bruns, Tanja Hennig, Beate Sleefenboom, Sarah Schulte, Henrike Hoegen, Frank Spickmann und Dennis Kley vom KJR. Sofern keine Videos von Fraktionen hinterlegt sind, so wurden auch keine Stellungnahmen zur Verfügung gestellt.

Ab sofort können die einzelnen Videos der Parteien auf der Homepage des Kreisjugendringes, www.kjr-grafschaft.de, abgerufen werden.

Ems-Vechte