02.05.2019, 13:30 Uhr

Kreisjugendfeuerwehrtag in Nordhorn

Kreisjugendfeuerwehrwartin Anja Even ließ das Jahr 2018 Revue passieren. In den 20 Ortsfeuerwehren der Grafschaft gibt es 13 Jugendfeuerwehren und eine Kinderfeuerwehr.

Die Gewählten und Geehrten, von links stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Stefan Freiherr, Anna Buhr, Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Carina Even, Landesjugendfeuerwehrwart Andre Lang, Kreisjugendfeuerwehrwartin Anja Even, Schriftführer Fabian Surendorf, Kreisbrandmeister Uwe Vernim. Foto: Oliver Loh

Die Gewählten und Geehrten, von links stellvertretender Jugendfeuerwehrwart Stefan Freiherr, Anna Buhr, Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Carina Even, Landesjugendfeuerwehrwart Andre Lang, Kreisjugendfeuerwehrwartin Anja Even, Schriftführer Fabian Surendorf, Kreisbrandmeister Uwe Vernim. Foto: Oliver Loh

Ende 2018 waren in den 13 Jugendfeuerwehren 237 Jugendliche aktiv, 23 Mädchen und 214 Jungen. Nach Erreichen der Altersgrenze haben 32 Jugendfeuerwehrmitglieder in die Einsatzabteilung gewechselt; 30 Jugendliche haben die Jugendfeuerwehr aufgrund von Wohnortwechsel, Schul- und Berufsausbildung oder anderer Interessen verlassen. Demgegenüber stehen allerdings auch 51 Neuaufnahmen.

Neben 727,5 Gruppenstunden feuerwehrtechnische Ausbildung leisteten die Jugendfeuerwehren 446 Gruppenstunden allgemeine Jugendarbeit. Dazu kamen dann noch alle Freizeitmaßnahmen und Zeltlager, die einen Umfang von 31 Tagen hatten. Die Jugendwarte und Betreuer hatten einen zusätzlichen Zeitaufwand von 3637 Stunden für die Organisation der Jugendfeuerwehr und ihrer eigenen Aus- und Fortbildung.

In unserer einzigen Kinderfeuerwehr im Landkreis, den Feuerfüchsen aus Emlichheim, waren zwölf Kinder aktiv. Das sind zehn Jungen und zwei Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren. Im Berichtsjahr gab es sechs Neuaufnahmen, vier Kinder haben in die Jugendfeuerwehr gewechselt. Die Kinder der Kinderfeuerwehr werden von sechs Kameradinnen und Kameraden betreut.

Zu den Höhepunkten der Kreisjugendfeuerwehr des vergangenen Jahres gehörten der Kreisjugendfeuerwehrtag / Geschicklichkeitsspiele in Wietmarschen, die Leistungsspangenabnahme in Bad Essen, Molbergen und Stuhr, die Jugendflammenabnahme 2 in Bad Bentheim sowie der Aktionstag bei der Firma hobb in Bad Bentheim. Nach dem Jahresbericht von Kassenwart Florian Verwold wurde Stefan Freiherr (Ortsfeuerwehr Bad Bentheim) zum stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart und Carina Even (Ortsfeuerwehr Brandlecht) zur Fachbereichsleiterin Wettbewerbe einstimmig wiedergewählt. Zum neuen Schriftführer wurde Fabian Surendorf (Ortsfeuerwehr Bad Bentheim) einstimmig gewählt. Vorgängerin Anna Buhr (Ortsfeuerwehr Ohne) erhielt als Dank für ihre jahrelange Arbeit ein Präsent. Sie ist seit Anfang des Jahres Ortsjugendfeuerwehrwartin der neugegründeten 14. Jugendfeuerwehr im Landkreis Grafschaft Bentheim, der Jugendfeuerwehr Ohne.