Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.07.2020, 11:10 Uhr

Kunst, Keramik und Konzerte in der Koppelschleuse Meppen

Künstlerisch gestaltete Keramikware hat der „Emsländische Töpfermarkt“ zu bieten. Foto: privat

Künstlerisch gestaltete Keramikware hat der „Emsländische Töpfermarkt“ zu bieten. Foto: privat

Meppen Das Kulturnetzwerk Koppelschleuse Meppen hat sein neues Programmheft für das zweite Halbjahr veröffentlicht. Dabei geben sich die Veranstalter alle Mühe, der aktuellen Situation gerecht zu werden. „Trotz der Corona-Auflagen versuchen die Einrichtungen an der Koppelschleuse, möglichst viele Veranstaltungen möglich zu machen. Vor allem bei Konzerten wird entsprechend der jeweils geltenden Regelungen rechtzeitig vorher entschieden, ob die Veranstaltung stattfindet“, erläutert Burkhard Sievers, Geschäftsführer der Koppelschleuse. „Karten sind ausschließlich online auf www.meppen-ticket.de erhältlich und können gegebenenfalls beim Kulturbüro der Stadt Meppen umgetauscht werden. Trotz der Einschränkungen gibt es ein umfangreiches Angebot an Workshops, Ausstellungen und Events im Kunstzentrum, dem Café Koppelschleuse und der Kunstschule sowie den Museen, die im Oktober ihre Pforten öffnen sollen“, so Sievers weiter.

Die Möglichkeit, Veranstaltungen draußen und mit Bestuhlung durchzuführen, soll am Samstag, 15. August, mit einem Singer-Songwriter-Open-Air im Innenhof des Kunstzentrums genutzt werden. Am Sonntag, 20. September, lädt der „Emsländische Töpfermarkt“ zum Stöbern ein. Dann bieten rund 30 professionelle Keramiker ihre kunstvollen Arbeiten auf dem idyllischen Gelände an der Koppelschleuse feil. Bei der diesjährigen Bildhauer-Sommerakademie vom 3. bis 28. August unter dem Motto „Was will der Stein? – Was will ich?“ vermittelt der Dozent Thorsten Sieber seine bildhauerischen Fähigkeiten. Zu den Themen Landschaftsmalerei, Bildhauerei, Ton, Keramik, Schmuckherstellung und Aquarell bieten der Meppener Kunstkreis und die Kunstschule einige Seminaren für Jugendliche und Erwachsene an. Traditionelle Seemanns- und Folkmusik bietet das Emsland Archäologiemuseum mit „MacCabe & Kanaka“ am Samstag, 7. November. Im Café Koppelschleuse sind Konzerte unter anderem mit Siri Svegler, Fabian Holland und den „Dry Dudes“ geplant. Ob diese stattfinden können, richtet sich nach der Entwicklung der Kontaktbeschränkungen. Das neue Kursusprogramm der Kunstschule „Es war einmal ...“ erscheint Ende Juli.

Im Kunstzentrum Koppelschleuse sind noch bis 30. August unter dem Titel „Abstraktion und Gegenständlichkeit“ Bilder von Ulrike Donié zusehen. Ab 18. September werden Werke aus der Graphothek gezeigt, bevor ab 20. November inszenierte Fotografien des Künstlerduos „moormaids“ ausgestellt werden.

Das gesamte Programm des Kulturnetzwerkes sowie Programmbausteine für Schulklassen sind beim Meppener Kunstkreis oder im Jugend- und Kulturgästehaus erhältlich und auf der Homepage www.koppelschleuse-meppen.de abrufbar.

Ob das geplante Konzert mit Siri Svegler im Café Koppelschleuse stattfinden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Maßnahmen ab. Foto: privat

Ob das geplante Konzert mit Siri Svegler im Café Koppelschleuse stattfinden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Maßnahmen ab. Foto: privat

Ems-Vechte