15.07.2022, 17:50 Uhr

Konzert bringt 2133 Euro für die Ukraine

Viele abwechslungsreiche Beiträge gab es bei der Spendengala der Musikschule Niedergrafschaft zu hören. Foto: privat

Viele abwechslungsreiche Beiträge gab es bei der Spendengala der Musikschule Niedergrafschaft zu hören. Foto: privat

Neuenhaus Als „großen Erfolg“ bezeichnet die Musikschule Niedergrafschaft ihre Spendengala für die Ukraine in der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums in Neuenhaus. Insgesamt wurden 2133,95 Euro gesammelt, die nun den Asylkreisen in der Niedergrafschaft zu Gute kommen sollen. „Es gab einen bunten Querschnitt durch viele Fachbereiche mit beeindruckenden Highlights“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zum Einstieg erklang die ukrainische Nationalhymne – gespielt vom Sinfonieorchester SON, eine Kooperation mit dem Lise-Meitner-Gymnasium. Boyan Karanjuloff stellte sich als neuer Musikschulleiter vor und begrüßte die Anwesenden, vor allem die Vertreter der drei Samtgemeinden und der Asylkreise der Niedergrafschaft. Danach ging es Schlag auf Schlag – es spielte das Streichensemble „Symfoniemäuse“, zwei Blockflötenensembles und ein Gitarrentrio. Dem folgten Klavierbeiträge und die vier Brüder, die gemeinsam als Ensemble „Flex“ musizieren.

„Gefesselt wurde das Publikum vom Tanz der Ballett-Leistungsklasse, bei dem junge Damen in roten Kleidern über die Bühne schwebten. Kontrast pur gab es danach, als die Band ,Black Pearls‘ den Titel ,Amerika‘ von Rammstein spielte“, beschreibt die Musikschule weiter. Ein Schlagzeugensemble brachte den „Oil Barrel Beat“ zu Gehör. Danach folgten Gesangsbeiträge: Das Duo Hannah Schaaij und Laurien Schoemaker, das es diesjährig bis zum Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ geschafft hat, sowie der Chor „Experience“. Schließlich traten der Kammerchor der Musikschule Niedergrafschaft, der Knabenchor und die „Nice Guys“ im Alter von 7 bis 79 Jahren mit dem „Gloria“ von Antonio Vivaldi auf die Bühne.