Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.08.2019, 13:00 Uhr

Konzept gegen Gewalt im Sport

Wie sollen Sportvereine auf Gewalt reagieren? Dazu bietet der Kreissportbund am Samstag, 14. September, von 9 bis 17 Uhr einen Lehrgang zum Thema „SpielFairderber Sportbezogenes Sozialkompetenztraining“ im Haus des Sports an.

Konzept gegen Gewalt im Sport

Auch bei Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel Fußballspielen, sind die Beteiligten und Zuschauer nicht immer einer Meinung. Dann kommt es zu Gewalt. Foto: privat

Gewalt im Sport gehört inzwischen zur traurigen Normalität. Dies zeigt sich in einer Bandbreite von Beleidigungen, Beschimpfungen und Provokationen, bis hin zu körperlichen Angriffen. Die Reaktionen nach jedem Gewaltakt sind so vorhersehbar wie wirkungslos: Entsetzen, Brandreden, Boykotte, Sperren, Geldstrafen. Das Konzept SpielFairderber will dieser Entwicklung pädagogisch entgegenwirken.

Die Vermittlung von Werten wie Fairness, Ehrlichkeit, Friedfertigkeit und Respekt sowie das Erlernen von sozialen Kompetenzen gewinnt bei der Arbeit mit Jugendmannschaften an Bedeutung. Anmeldeformulare können über den Kreissportbund, Am Sportpark 9a , 48531 Nordhorn, Telefon 05921 853730, E-Mail: info@ksb-grafschaft-bentheim.de zugesandt werden. Eine Online-Anmeldung im Bildungsportal des LSB ist über www.ksb-grafschaft-bentheim.de möglich.