07.04.2021, 16:20 Uhr

Konferenz zum Thema Wasserstoffwirtschaft

Wasserstoffwirtschaft findet ihre Umsetzung unter anderem in Form von Wasserstoffbussen für den öffentlichen Personennnahverkehr. Foto: dpa

Wasserstoffwirtschaft findet ihre Umsetzung unter anderem in Form von Wasserstoffbussen für den öffentlichen Personennnahverkehr. Foto: dpa

Lingen Die Energiewende braucht neuen Schwung. Bundesweit, aber auch regional in der Grafschaft und im Emsland. Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Energieversorgung wird Wasserstoff eine wichtige Rolle spielen, heisst es von Seiten Bündnis 90/Die Grünen. Lingen positioniert sich derzeit als Standort für grünen Wasserstoff. Bündnis 90/Die Grünen laden im Emsland und der Grafschaft am 14. April ab 20 Uhr zu einer öffentlichen Online-Veranstaltung zum Thema Wasserstoffwirtschaft ein, um alle Fragen rund um das Thema zu diskutieren.

In der Videokonferenz werden Everhard Hüseman, grüner Bundestagskandidat im Wahlkreis Mittelems, zusammen mit der energiepolitischen Sprecherin der Grünen im Deutschen Bundestag, Dr. Julia Verlinden, und Dr. Tim Husmann, Leiter der Geschäftsstelle H2-Region Emsland, in den Austausch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern treten. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Tim Husmann einen ausgewiesenen Experten auf diesem Feld für unsere Videokonferenz gewinnen konnten und dass Dr. Julia Verlinden uns die politischen Herausforderungen für grünen Wasserstoff aus erneuerbaren Energien darlegen kann“, sagt Bundestagskandidat Hüseman.

„Die Veränderungen im Rahmen der Energiewende bieten eine Vielzahl neuer ökonomischer Chancen für die gesamte Energieregion Emsland Süd – und dies besonders mit der Initiative H2-Region Emsland, die Forschung und Anwendung im Bereich Wasserstoff vorantreibt. Der klimagerechte Umbau der Energieversorgung bietet viele Chancen: Wir bekämpfen die Klimakrise, schaffen neue Arbeitsplätze für unsere Region, fördern Innovation und machen uns unabhängig von fossilen Rohstoffen. Dafür benötigen wir aber vor allem gute Rahmenbedingungen vom Bund und auf europäischer Ebene“, betont Hüsemann weiter.

Welche das genau sind und was für die Schaffung notwendig ist, wollen die Grünen in der Videokonferenz diskutieren. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind deshalb eingeladen, an der Videokonferenz teilzunehmen und können sich per E-Mail an info@gruene-els.de anmelden. Sie erhalten dann einen Link zur Zoom Konferenz.

Ems-Vechte