05.08.2019, 14:00 Uhr

Komplex bietet abwechslungsreiches Programm

Mix aus Musik, Film und Kabarett spricht unterschiedliche Interessen an.

Die Tommy Schneller-Gang steht für Musik mit Können und Herz. Ihre Leidenschaft ist der Blues. Foto: privat

Die Tommy Schneller-Gang steht für Musik mit Können und Herz. Ihre Leidenschaft ist der Blues. Foto: privat

Nach der Sommerpause ist am 14. August wieder das Quizerlebnis in der Teestube des Jugendzentrums Komplex angesagt. Start ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Eingeladen sind alle, die Spaß haben knifflige Rätsel in geselliger Runde zu lösen. In mehreren Durchgängen heißt es, in Gruppen bis maximal fünf Personen, interessante Fragen aus allen Bereichen zu beantworten – ohne Handy oder andere Hilfsmittel.

Der Filmclub im Komplex setzt am 19. September, 20 Uhr, seine Reihe mit „Der Junge muss an die frische Luft“ fort. Erzählt wird die berührende Kindheitsgeschichte eines der größten Entertainer Deutschlands, Hape Kerkeling. Erster Termin beim Kulturpunkt-Programm nach der Sommerpause ist der 21. September. Das Action-Kabarett „ONKel fISCH“ präsentiert sein neues Programm „Populisten haften für ihre Kinder.“ Adrian Engels und Markus Riedinger, die „ONKel fISCH“ gegründet haben, versprechen dem Publikum ein satirisches Überlebenstraining für Politikverdrossene.

Für hochkarätiges Kabarett steht auch Claus von Wagner, vielen durch die Sendung „Die Anstalt“ im ZDF bestens bekannt. Sein Programm „Theorie der feinen Menschen“, das er am 12. Oktober vorstellt, ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Theorie der feinen Menschen ist auch eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos oder Dallas in den 1970ern. Nur in live. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.

Am 17. Oktober ist wieder der Filmclub dran. Gezeigt wird der Film „The Bohemian Rhapsody“, der die Geschichte der Gruppe „Queen“ und insbesondere ihres Frontmanns Freddy Mercury erzählt. Disco-Zeit ist im Komplex am 19. Oktober. Die gute alte „Soundfete“ aus vergangenen Komplex/Halle 1-Zeiten lebt. Professionelle DJs, die viel Erfahrung mitbringen, werden auflegen. Hier steht Partyspaß mit toller Musik aus den 80ern, 90ern und aktuellen Partyhits der etwas anderen Art, nichts mehr im Wege.

Metal-Fans können sich am 26. Oktober auf die Gruppen Annisokay und What I create freuen. Bei Annisokay treffen treibende Rhythmen und aggressive Shouts auf Gänsehaut-Melodien und einzigartigen Clean Gesang. What I create steht für unterschiedliche Facetten des modernen Metalcore.

Bei der 32. Schüttorfer Musiknacht am 2. November werden im Komplex die „The Rogues From County Hell“ auftreten. Sie verstehen sich als Irish Folk Punk Band in der Tradition der legendären Londoner Band The Pogues. Am 21. November sind ein weiteres Mal die Filmfreunde dran. Gezeigt wird „Green Book – Eine besondere Freundschaft.“ Es treffen aufeinander: ein schwarzer, gebildeter Musiker und ein einfacher weißer Mann aus der Arbeiterklasse, der ihn als Fahrer begleitet. Der Grund: in den Zeiten der Rassentrennung in den 1960er Jahren darf der Schwarze insbesondere in den Südstaaten nicht selber Auto fahren. Aus dieser Begegnung höchst unterschiedlicher Menschen erwächst eine Freundschaft.

Schon durch einige Konzerte in der Region bekannt ist die Tommy Schneller Band, die am 29. November ins Komplex kommt. Frontman und Namensgeber Tommy Schnellers Wurzeln liegen im Blues. Zahlreiche Auszeichnungen unterstreichen den Erfolg von Tommy Schneller: 2010, 2012, 2014 sowie gerade 2018 gab es den German Blues Award. Gekrönt wurde dies zusätzlich 2012 und 2016 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Album „Smiling for a reason“ und das aktuelle Album „Backbeat“.

Eltern mit Kindern sollten sich den 5. Dezember vormerken. Das Sonswas Theater hat eine kindgerechte Umsetzung einer rührenden Weihnachtsgeschichte nach Motiven von Sidney Porter geschaffen. Mit ausdrucksstarken Großfiguren, ansprechender Musik und fröhlichen Dialogen ist ein Stück für Kinder ab dem Vorschulalter entstanden, bei dem es um das Schenken geht. Jedes Jahr aufs Neue verzaubern erstklassige Künstler des professionellen Varietés das Publikum beim Schüttorfer Winterzauber. Aber auch großartige Nachwuchstalente sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Die SchülerInnen der hiesigen Musikakademie werden wieder mit ihren tollen Musikeinlagen begeistern. Termin ist der 18. Januar 2020.

Danach folgen im Jahr 2020: 22. Februar: „Hirn für alle“ – Kabarett mit Thomas Schreckenberger, 21. März: Bühne Cipolla präsentiert Michael Kohlhaas nach der gleichnamigen Erzählung von Heinrich von Kleist als Figurentheater für Erwachsene, 9. Mai: Pop A Cappella mit dem Ensemble Quintense aus Leipzig, 6. Juni: Kabarett mit Stefan Wabhubinger, 19. September, Kabarett mit Chin Meyer. Karten für die Veranstaltung sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Nähere Informationen: Telefon 05923 96050. Nähere Informationen: www.komplex-schuettorf.de

ONKel fISCH machen Action-Kabarett. Sie sind durch etwas schräge Auftritte im WDR bekannt geworden. Foto: privat

ONKel fISCH machen Action-Kabarett. Sie sind durch etwas schräge Auftritte im WDR bekannt geworden. Foto: privat