Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.04.2019, 09:30 Uhr

Kolde übernimmt Vorsitz des IHK-Regionalausschusses

Zum Stellvertreter des Geschäftsführers der Lebenshilfe wählten die Delegierten Thorsten Dirks, Geschäftsführer der Neuenhauser Maschinenfabrik.

IHK-Geschäftsbereichsleiterin Anke Schweda gratuliert Thomas Kolde (links) und Thorsten Dirks zu deren Wahl als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des IHK-Ausschusses. Foto:privat

IHK-Geschäftsbereichsleiterin Anke Schweda gratuliert Thomas Kolde (links) und Thorsten Dirks zu deren Wahl als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des IHK-Ausschusses. Foto:privat

„Ich möchte dazu beitragen, dass unsere Region sich weiter dynamisch entwickelt. Dafür müssen wir die richtigen Impulse setzen, und zwar hier in der Grafschaft, aber auch in Hannover und Berlin.“ Dieses Fazit zog Thomas Kolde, der neu gewählte Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Landkreis Grafschaft Bentheim aus der Diskussion in der konstituierenden Sitzung des Ausschusses in Nordhorn. Im Rahmen der Sitzung waren Thomas Kolde, Geschäftsführer der Lebenshilfe Nordhorn gemeinnützige GmbH, zum Vorsitzenden und Thorsten Dirks, Geschäftsführer der Neuenhauser Maschinenbau GmbH, zum stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt worden. Beide Wahlen erfolgten einstimmig.

Frank Hesse, IHK-Geschäftsbereichsleiter Wirtschaftspolitik, hatte den Unternehmerinnen und Unternehmern die Ergebnisse einer IHK-Analyse der regionalen Standortfaktoren vorgetragen. In der Grafschaft Bentheim wird danach im Bereich Infrastruktur der größte Handlungsbedarf bei der Versorgung mit Breitbandtechnologie und dem Zustand der Verkehrswege gesehen. Ein weiterer wichtiger Standortfaktor ist aus Sicht der Grafschafter Unternehmen die ausreichende Versorgung mit beruflich qualifizierten Fachkräften. „Auf Basis dieser Ergebnisse wird der Regionalausschuss nun die regionalpolitische Positionen unserer IHK für die Grafschaft Bentheim erarbeiten“, kündigte Anke Schweda, IHK-Geschäftsbereichsleiterin und Betreuerin des Ausschusses, an.