Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.05.2020, 11:42 Uhr

Kölner „Tatort“ deutlich vor ZDF-Romanze

Jeden Sonntagabend das gleiche Spiel. Der „Tatort“ gewinnt das Quotenrennen - diesmal sehr deutlich.

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei. Foto: Thomas Kost/WDR/dpa

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, r) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei. Foto: Thomas Kost/WDR/dpa

dpa Berlin Der Kölner „Tatort“ hat am Sonntagabend die TV-Konkurrenz in den Schatten gestellt. 9,36 Millionen (26,8 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die Episode „Gefangen“. Mit weitem Abstand - 3,87 Millionen Zuschauern (11,1 Prozent) - folgte auf Platz zwei die ZDF-Romanze „Rosamunde Pilcher: Vollkommen unerwartet“.

ProSieben war mit einem amerikanischen Actionthriller erfolgreich - den Film „Jack Reacher: Kein Weg zurück“ mit Tom Cruise schalteten 3,71 Millionen (11,1 Prozent) ein. Für die RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau international“ konnten sich 3,42 Millionen (10,9 Prozent) erwärmen.

Die Vox-Show „Grill den Henssler“ kam auf 1,44 Millionen (4,9 Prozent), der US-Abenteuerfilm „Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt“ bei Sat.1 auf 1,42 Millionen (4,7 Prozent) und der ZDFneo-Krimi „Ein starkes Team“ auf 850 000 (2,4 Prozent). Kabel eins strahlte die Dokusoap „Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand“ aus, das wollten 760 000 (2,2 Prozent) sehen. Mit der US-Actionkomödie „Miss Bodyguard“ auf RTLzwei verbrachten 580 000 Leute (1,7 Prozent) den Abend.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Mai 2020, 11:42 Uhr
Aktualisiert:
18. Mai 2020, 11:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Ems-Vechte