Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.09.2018, 10:01 Uhr

KLJB Wietmarschen bei Ehrenamtstag

Die KLJB Osnabrück hat im Rahmen des Ehrenamtstags des Diözesanverbandes zu Aktionen der einzelnen Landjugendbewegungen aufgerufen: In Wietmarschen nahm die KLJB mit 35 Mitgliedern an der Aktion teil.

KLJB Wietmarschen bei Ehrenamtstag

Gemeindereferentin Ann-Kathrin Hoffmann (Dritte vpn links) und der 1. Vorsitzende Jürgen Gravelmann (Zweiter von rechts) dankten den viele fleißigen Landjugendmitgliedern. Foto: Lindwehr

Von Hermann Lindwehr

. Die KLJB Wietmarschen brachte im Rahmen der Aktion mehrere Radwanderhütten sowie Buswartehäuschen auf Vordermann. Am Samstagmorgen zogen um 8 Uhr 35 Mitglieder der KLJB Wietmarschen mit Pinsel, Farbe, Werkzeug, Leitern und Gartengeräten ausgestattet aus, um in Füchtenfeld, Schwartenpohl und Wietmarschen 15 Radwanderhütten und Buswartehäuschen instand zu setzten und zu säubern. Überall waren die hochmotivierten fleißigen jungen Damen und Herren am werkeln und machten „>Klar Schiff“.

Der 1. Vorsitzende Jürgen Gravelmann erklärte: „Wir haben uns zusammen mit der Gemeinde überlegt, was wir im Rahmen des Ehrenamtstages machen können. Wir haben uns daraufhin entschlossen, mit unserer Aktion den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Wietmarschen etwas zurückgeben, die uns in diesem Jahr so großartig bei unserer Jubiläumsfeier zum 70-jährigen Bestehen unterstütz haben.“

Die Landjugendmitglieder setzten ihr Vorhaben in die Tat um und nahmen 15 Objekte ins Visier. An den Schutzhütten und Wartehäuschen mähten sie das Gras, reinigten das Umfeld, fegten, wechselten Bretter und Dachpfannen aus, erneuten die Farbanstriche und betonierten Fahrradschutzbügel ein. Am Kanal deckten sie eine Fahrradschutzhütte neu mit Ziegeln ein und pflasterten auf dem Friedhof in Füchtenfeld eine 30 Quadratmeter große Fläche. „Alle waren mit Begeisterung bei der Sache“, freute sich Gravelmann, der dafür dankte, dass die Kosten für das benötigte Material sowie Frühstück und Getränke die Gemeindeverwaltung übernommen hatte.

Gemeindereferentin und Präses der KLJB Wietmarschen, Ann-Kathrin Hoffmann, lobte den Einsatz der Jugendlichen und jungen Erwachsenen und betonte: „Ich finde die Aktion total gut. Gerade die Landjugend setzt sich sehr beachtlich ein und leistet dauerhaft sehr viel. Auch heute zeigen sie wieder, dass sie sich mit ihrem Heimat identifizieren und gerne mit anpacken, wenn etwas zu leisten ist, von dem alle etwas haben.“