Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.05.2019, 17:00 Uhr

Kleinkunstfest in Emlichheim

Mit der Erstellung der „offenen Bühne“ am Haus Ringerbrüggen hat sich die Samtgemeinde Emlichheim im vergangenen Jahr einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. Nun möchte sie die Bühne „mit Leben füllen“.

Kleinkunstfest in Emlichheim

Die Grafschafter Sparkassenstiftung fördert das erste „kunterbunte Kleinkunstfest“ auf der offenen Bühne in Emlichheim mit 9000 Euro. Norbert Jörgens (rechts), Vorstandsvorsitzender der Grafschafter Sparkassenstiftung, überreichte die Spende an Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters (2. von rechts). Darüber freuten sich auch Rita Köster (Samtgemeinde Emlichheim) und Organisator Heinz Siemering, der auch selbst das Publikum verzaubern möchte. Foto: privat

Am 18. August veranstaltet die Samtgemeinde zum ersten Mal ein „kunterbuntes Kleinkunstfest“, das die ganze Familie ansprechen soll. Diese Kulturveranstaltung unterstützt die Grafschafter Sparkassenstiftung als „Pilotprojekt“ mit 9000 Euro. „Die Sparkassenstiftung fördert Initiativen, die die Attraktivität und Lebensqualität in den Städten und Gemeinden durch künstlerische Arbeiten erhöhen und überörtliche Wirkung erzielen“, sagte Norbert Jörgens, Vorstandsvorsitzender der Grafschafter Sparkassenstiftung, bei der Spendenübergabe vor der offenen Bühne. „Wir wollen in der Samtgemeinde ein neues Angebot im Bereich der Kleinkunst schaffen und glauben, mit diesem besonderen Fest eine generationenübergreifende Zielgruppe ansprechen zu können“, hofft Samtgemeindebürgermeisterin Daniela Kösters auf eine große Resonanz. Die Qualität ist nach Meinung der Veranstalterin gesichert: Für die Planung konnte Heinz Siemering gewonnen werden, der sich seit Jahren für die Organisation und Umsetzung des Straßenkulturfestes in Nordhorn auszeichnet und beste Kontakte in die Kleinkunstszene hat.

Siemering, der selbst mit einem Zauberprogramm und als Walking-Act das Publikum begeistern möchte, überzeugte „manoAmano Circo“ in Emlichheim aufzutreten. Das Akrobatik-Duo steht für „Schwindel und Komik“ in luftiger Höhe, für das eigens eine Hochseilbühne installiert wird. Außerdem tritt das Buchfink-Theater auf. Das Figurentheater spricht insbesondere das junge Publikum an und hat bereits mehrfach Auszeichnungen und Kleinkunstpreise für Straßentheater erhalten. Mit Klaus Renzel kommt Gitarrencomedy nach Emlichheim. Renzel sei ein Meister der klassischen Clownkunst, ein Pantomime sowie Artist und dazu noch ein Vollblut-Musiker, wie Siemering verdeutlicht. Für die weitere Ausstattung des Festgeländes wird das Theaterpädagogische Zentrum (TPZ) mit dem Zirkusmobil im Zirkuszelt sowie der Spielkiste (Bauwagen) und Kinderschminken vor Ort sein. Begleitet wird das Mobil durch die pädagogischen Mitarbeiter des TPZ. Für die gastronomische Versorgung konnte der Hof Veldink in Zusammenarbeit mit dem Alten Landhaus Buddenberg gewonnen werden. Und passend zum Kleinkunstthema dürfen Popcorn und Zuckerwatte nicht fehlen.

Auf dem gesamten Areal um das Haus Ringerbrüggen sollen Pavillons und lockere Sitzmöglichkeiten geschaffen werden. Für die Zuschauer direkt vor den beiden Bühnen sollen Bänke und Tische aufgebaut werden, damit dort die Möglichkeit besteht, dass alle – auch die kleineren Besucher – in aller Ruhe die Auftritte verfolgen können. Die Darbietungen der Künstler sind dank der Förderung der Grafschafter Sparkassenstiftung zur Premierenveranstaltung für alle kostenfrei. „Ziel ist es, die Kleinkunstveranstaltung als Outdoor-Event in den Veranstaltungskalender zu etablieren und somit ein Highlight für Einwohner und Besucher zu schaffen“, so Kösters, die hinzufügt: „Damit stärken wir die Attraktivität der Dorfmitte als zentralen Begegnungsort für Jung und Alt.“ Weitere Informationen: Konzept-Kultur und