18.11.2019, 16:00 Uhr

Kindertheater „Weihnachten auf dem Leuchtturm“ in Lohne

Der Weihnachtsmann kommt mit dem Raumschiff: An Kinder ab drei Jahre richtet sich das Stück „Weihnachten auf dem Leuchtturm“, das am Sonntag, 8. Dezember, 11 Uhr, im Schulzentrum Lohne aufgeführt wird. Veranstalter ist der Kulturkreis Wietmarschen.

Der Weihnachtsmann wirft einen aufmerksamen Blick auf die Holzfiguren. Es handelt sich um Räuchermännchen aus Thüringen. Foto: Theater Töfte

Der Weihnachtsmann wirft einen aufmerksamen Blick auf die Holzfiguren. Es handelt sich um Räuchermännchen aus Thüringen. Foto: Theater Töfte

Erzählt wird vom Leuchtturmwärter, der wie jedes Jahr auf seiner Insel mit der Muschel Benjamin und dem Hummer James Cook ein ganz gemütliches und besinnliches Weihnachtsfest feiert. Alle Freunde sind gekommen, Weihnachtslieder werden gesungen, der Tintenfisch gibt seinen berühmten „Achtarmigen-Verknotungs-Tanz“ zum Besten, Rudolf das Rotnasige Rentier steppt über den Bootssteg und die Weihnachtswichtel laden zu einer rasanten Kutschfahrt ein.

Alles wäre so wie jedes Jahr... doch plötzlich landet mit viel Getöse ein Raumschiff mitten auf der Leuchtturminsel ... und wer steigt aus? Der Weihnachtmann leibhaftig!

Gespielt wird das Stück vom Theater Töfte, das 1984 von dem damaligen Studenten der Theaterwissenschaften, Ralf Kiekhöfer, gegründet wurde. Inzwischen kann er auf viele eigene Programme und mehr als 4000 Auftritte zurückblicken.

Unterstützt wird er bei seiner Arbeit von einem mehrköpfigen Team, das es möglich macht, zehn verschiedene Stücke aufführen zu können.

Als Regisseurin mit dabei ist die Tochter von Ralf Kiekhöfer, Katharina Speckmann.

In vielen Jahren hat die Malerin und Dramaturgin Ulrike Speckmann das Theater Töfte entscheidend geprägt. Sie hat zahlreiche Figuren gebaut, Bühnen malerisch gestaltet, Stücke mit entwickelt, hat unendlich viele Stunden mit Veranstaltern geredet und das Theater Töfte in vielen Verbänden vertreten.

Ein Vertrauter, Theaterkollege, Freund und Regisseur vieler Töfte-Stücke ist Bernd Staklies, der auch ein eigenes Theater betreibt. Barbara Niehof gestaltet seit 10 Jahren die Plakate und Programme des Theaters Töfte.

Maud Schröerlücke ist Gewandmeisterin. Sie hat die Kostüme für „Faust - Eine Verdichtung“, „Froschkönig“ und „Schneewittchen und die Sieben Zwerge“ entworfen und genäht und die Froschfigur mitgestaltet. Für „Weihnachten auf dem Leuchtturm“ hat sie einen Hummer und eine Muschel gebaut, die Theatergründer Ralf Kiekhöfer seit nunmehr 17 Jahren durch die Weihnachtszeit begleitet. Im Jahre 2018 hat sie für die Produktion „Das Elefantenkinde“ alle Figuren gebaut und den Bühnenraum gestaltet.

In stundenlanger Kleinstarbeit hat David Ritterhaus die Theaterstücke gefilmt und zusammengeschnitten. Seine Arbeiten bewegen sich zwischen Medienkunst, Installation und Performance und setzen sich mit Technologie und Ästhetik, sowie philosophischen und politischen Fragestellungen auseinander.

Der Theaterlehrer, Regisseur, Musiker und Theaterzauberer Franz Fendt hat mit dem Theater Töfted das Stück „engel mit nur einem flügel“ entwickelt. Mit dem Stück hat das Theater Töfte die wichtigsten Preise gewonnen und es hat die weitere Theaterarbeit immens beeinflusst.

Dietmar Staskowiak hat für das Theater Töfte das Schattenspiel „Kaschtanka“ entwickelt.

Gemeinsam mit Helmut Wirtz und George Sommer entstand die CD „...und die Trommel schlägt der Tintenfisch...“. Sie wurde auch auf Tourneen vorgestellt.

Der Kameramann und Fotograf Jens Koch, der ein Meister der Ausleuchtung ist, hat für das Theater Töfte viele Werbefotos gemacht.

Die Grafikerin und Malerin Verena Kuhlmann hat einen großen Teil der frühen Plakate für das Theater gestaltet. Sie ist aber nicht nur eine gute Grafikerin, sondern malt auch großformatige Bilder.

Der Grafiker, Maler und Musiker Andreas Klimek-Falke hat Programmhefte gestaltet und Illustrationen für Töfte gezeichnet und besonders in den ersten Jahren dabei geholfen, dass wir werbemäßig „in die Puschen“ gekommen sind. Zuerst hat er noch die Schriften mit Letraset gescribbelt und 2-farbige Illustrationen auf Pergamentpapier gezeichnet. Aber schon bald hatte er einen riesigen, klobigen Mac und das Theater Töfte gehörte zu den ersten Freien Theatern, die digitalisierte Dateien an die Druckerei geschickt haben.

Weitere Infos unter www.wietmarschen.de/aktuelles/veranstaltungskalender.html