15.06.2021, 10:20 Uhr

Kindertheater im Komplex

Ein Forscher begibt sich auf die Suche nach dem Goldenen Frosch. Foto: Theater Tom Teuer

Ein Forscher begibt sich auf die Suche nach dem Goldenen Frosch. Foto: Theater Tom Teuer

Schüttorf Am Donnerstag, 1. Juli, heißt es um 16 Uhr im Komplex-Garten „Verfroscht und zugequakt!“.

Professor Doktor Fritz Frosch, der forsche Froschforscher, weiß dass es ein Problem gibt. Überall ist er schon gewesen. Er hat die höchsten Berge bestiegen, er schritt schrecklich schlotternd über schreckliche Schluchten, er hat im Regenwald gewartet, und auf Madagaskar mit den Lemuren getanzt. Aber den goldenen Frosch hat er nicht gefunden. Dabei ist der goldene Frosch der Hüter des Glücks. So erzählt es eine Geschichte aus Costa Rica. In Costa Rica gibt es den Elfenwald. Im Elfenwald wohnte der Goldene Frosch. Bis es eines Tages aufhörte zu regnen und der goldene Frosch verschwand. Die Bewohner des Elfenwaldes, die BriBri-Indianer, waren ratlos und baten um Hilfe. So auch den Froschforscher Fritz Frosch. Der sich auf die Suche machte und von seinen Abenteuern und seinem Froschwissen berichtet. Von den buntesten Fröschen, den lustigsten Froschrufen und dem „leckersten“ Froschfutter. Und er berichtet, was Menschen tun können, damit der Goldene Frosch vielleicht wieder kommt. „Auf der Suche nach dem Goldenen Frosch“ sensibilisiert für das Thema Klimawandel und setzt sich auf kindgerechte Weise mit dessen Folgen auseinander.

Das Stück, geeignet für Kinder zwischen vier bis zehn Jahren, ist die zwölfte Kindertheaterproduktion des Theaters Tom Teuer. Tom Teuer zog nach einer Lehre als Dekorationstischler und der Ausbildung am Pantomimestudio Dresden 1986 nach Duisburg. Dort arbeitete er als Tischler und Techniker an einem Tourneetheater und nahm Schauspielunterricht. 1988 gründete er des Theater Tom Teuer. Seitdem spielt das Theater jährlich zirka 120 Vorstellungen in der gesamten Bundesrepublik, in Belgien und Italien.

Der Eintritt beträgt fünf Euro pro Person. Um eine Ansammlung an der Kasse zu vermeiden, wird auf den Vorverkauf über Reservix und die ortsnahen Vorverkaufstellen hingewiesen. Bleibt die Inzidenz weiterhin unter 35, entfällt die Testpflicht für Besucher. Liegt die Inzidenz über 35, besteht eine Testpflicht von Begleitpersonen. Diese Veranstaltung wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit Mitteln des Neustart Kultur Fonds gefördert.