13.12.2021, 16:26 Uhr

Kindertagesstätten erhalten Förderung für Sprach-Kitas

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stegemann betont die Bedeutung des frühkindlichen Spracherwerbs als Schlüsselkompetenz für Bildung. Foto: CDU

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stegemann betont die Bedeutung des frühkindlichen Spracherwerbs als Schlüsselkompetenz für Bildung. Foto: CDU

Uelsen/Berlin Die reformierten Kindertagesstätten Kita Amselstrolche und Kita Tabaluga aus Uelsen profitieren künftig vom Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zu Welt ist“. Dies gibt der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann bekannt.

„Die erneute Förderung von insgesamt 50.000 Euro in unsere Heimat zeigt, wie gut die Sprach-Kitas in der Region angenommen werden. Das ist gut so, denn frühkindliche Sprachförderung ist ein ganz entscheidender Faktor für späteren Bildungserfolg, gesellschaftliche Teilhabe und gerechte Lebenschancen“, freut sich Albert Stegemann.

Konkret erhalten beide Kindertagesstätten jeweils einen Zuschuss in Höhe von 25.000 Euro zu den Personalausgaben für eine zusätzliche halbe Fachkraftstelle mit herausgehobener Tätigkeit sowie zu projektbezogenen Sachausgaben und Gemeinkosten für den Zeitraum des nächsten Kalenderjahres. Das Bundesprogramm wird bereits seit 2016 in mittlerweile jeder zehnten Kita deutschlandweit durchgeführt. In Stegemanns Wahlkreis werden rund 50 Kindertagesstätten gefördert. Mit dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ fördert das Bundesfamilienministerium seit 2016 die alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Neben der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung sind die inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien weitere Handlungsfelder. Seit Beginn dieses Jahres wird innerhalb der Handlungsfelder ein neuer Fokus auf den Einsatz digitaler Medien und die Integration medienpädagogischer Fragestellungen gelegt.

Der Bundestagsabgeordnete Stegemann sieht den Zweck der Förderungen in der Verbesserung der Qualität sprachlicher Bildung. Dabei werden laut dem CDU-Politiker drei inhaltliche Schwerpunkte miteinander verbunden: Die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, inklusive Pädagogik und die direkte Zusammenarbeit mit den Familien der Kinder. Bislang konnten seit Beginn des Bundesprogrammes bereits knapp 500.000 Kinder und deren Familien von den Sprach-Kitas profitieren.