18.05.2022, 14:35 Uhr

Kinder spenden an Nordhorner Frauenschutzhaus

Die Kinder der Nachmittagsgruppe im Kindertreff Eulennest, Mitarbeiterinnen des Frauen- und Kinderschutzhauses und der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Nordhorn sowie die Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski freuen sich über die erfolgreiche Spendenaktion. Foto: Stadt Nordhorn

Die Kinder der Nachmittagsgruppe im Kindertreff Eulennest, Mitarbeiterinnen des Frauen- und Kinderschutzhauses und der Abteilung Jugendarbeit der Stadt Nordhorn sowie die Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski freuen sich über die erfolgreiche Spendenaktion. Foto: Stadt Nordhorn

Nordhorn Eine Spende von 300 Euro und viele kleine Geschenke haben Kinder aus dem Kindertreff Eulennest der Stadt Nordhorn an das örtliche Frauen- und Kinderschutzhaus übergeben. Die Kinder hatten das Geld durch den Verkauf von selbst gebastelten Geschenkartikeln auf dem Wochenmarkt eingenommen.

Die Leiterin des Frauen- und Kinderschutzhauses, Irma Rother, nahm die Spende und die Geschenke bei einem Besuch im Eulennest dankbar entgegen. „Mit dem Geld wollen wir zwei Hochstühle kaufen, die wir dringend brauchen. Die kleinen Geschenke geben wir an die Kinder weiter, die unser Haus besuchen“, versprach sie den Kindern, die regelmäßig die Nachmittagsgruppe im Eulennest besuchen. Außerdem erklärte Rother ihnen den Sinn und Zweck des Frauen- und Kinderschutzhauses: „Manchmal haben Frauen und Kinder Schwierigkeiten zu Hause, zum Beispiel wenn die Eltern sich sehr doll streiten. Bei uns finden sie dann Schutz und können in Ruhe überlegen, wie es weitergeht.“ Jedes Kind erhielt eine Visitenkarte des Frauen- und Kinderschutzhauses. „Die Telefonnummer können eure Mütter oder auch ihr selbst rund um die Uhr anrufen, wenn ihr Schutz braucht oder über ein Problem reden möchtet“, erläuterte Rother.

Entstanden war die Spendenaktion im Rahmen des Internationalen Mädchentags im vergangenen Oktober. „Ein wichtiges Thema beim Mädchentag ist, dass es vielen Mädchen und Frauen auf der Welt nicht gut geht. Also haben wir zusammen mit den Kindern und Jugendlichen überlegt, was wir aktiv dagegen tun können“, berichten Aylin Vardar vom Team der offenen Jugendarbeit der Stadt Nordhorn sowie die städtische Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski. „Die Bastelangebote beim Mädchentag sind immer besonders beliebt. So sind wir darauf gekommen, dass man die selbst gebastelten und bemalten Armbänder, Taschen, Schatullen und T-Shirts als Geschenkartikel gegen Spende verkaufen könnte“, sagt Milewski.

Nach dem Auftakt im Rahmen des Mädchentags ging die Aktion weiter: „Es wurde immer wieder gebastelt und gemalt, alle waren sehr engagiert“, freut sich Vardar. Neben den Kindern aus dem Eulennest beteiligten sich auch Jugendliche aus dem Jugendtreff Blanke an der Aktion. Die Jugendlichen übernahmen dann auch die Aufgabe, die Geschenkartikel kurz vor Weihnachten auf dem Nordhorner Wochenmarkt zu verkaufen. So kamen knapp 300 Euro Spendengelder zusammen. Was an Artikeln übrig blieb, wurde von den Kindern im Eulennest sorgsam in Geschenkfolie eingepackt und ebenfalls an das Frauen- und Kinderschutzhaus weitergegeben.